WILDESHAUSEN Seit 50 Jahren besteht der Förderverein der Realschule Wildeshausen. Der Standort der Schule hat sich in dieser Zeit dreimal geändert, die Zahl und Zusammensetzung der Schüler hat sich erheblich gewandelt, aber die Zielsetzung – die flexible und unbürokratische Unterstützung der Realschule – ist gleich geblieben.

Gefeiert wird das Jubiläum am Abend des Schulfests am Sonnabend, 8. September, von 18 bis 23 Uhr mit vielen Ehrengästen in der Mensa der Realschule. „Nach einigen kurzen Grußworten, unter anderem vom Schirmherrn Dr. Kian Shahidi, wird zum gemütlichen Plausch eingeladen“, berichtet der Vorsitzende des Fördervereins, Wolfram Persikowski. Auch eine umfangreiche Jubiläumsfestschrift sei in Planung.

Gegründet wurde der Förderverein in Zeiten, in denen die öffentlichen Mittel knapper wurden. Das neue Gremium stieß gleich von Beginn an auf regen Zuspruch. Ihren Höhepunkt erreichte die Mitgliederzahl Anfang der 70-er Jahren mit teilweise mehr als 370 Förderern. „Durch die Zusammenlegung mehrerer Schulen in einem Gebäude bzw. auf einem Gelände an der Humboldtstraße traten jedoch Mitte der 70-er Jahre viele Eltern wieder aus, weil sie nur die Realschule und nicht einen ganzen Schulkomplex unterstützen wollten“, erzählt Kassenwart Paul Biedermann. Erst ab 2002 sei die Mitgliederzahl wieder angestiegen und habe sich seitdem auf etwa 100 eingependelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Vereinsarbeit bestand nach Angaben Persikowskis anfangs daraus, die Realschule mit zusätzlichem Unterrichtsmaterial und Gegenständen zur Pausengestaltung auszustatten. Ab 1978 kam die Unterstützung des Schüleraustauschs mit der französischen Partnerstadt Evron hinzu. In den 80- und 90-er Jahren stand die Realisierung von Klassenfahrten auch für finanziell schwächere Schüler im Vordergrund. Durch die Sozialreformen der vergangenen Jahren wurde die Unterstützung einzelner Schüler für Klassenfahrten nicht mehr erforderlich.

„Heute besteht der Schwerpunkt unserer Arbeit darin, die Realschule mit zusätzlichem Unterrichtsmaterial auszustatten, Schulprojekte wie zum Beispiel die Schülerfirma und das Cambridge-Zertifikat zu fördern sowie die Anschaffung von Geräten wie Beamern oder CD-Playern zu ermöglichen“, zählt Biedermann auf.

Die Zusammenarbeit des Fördervereins mit Schulleitung, Schulträger und Sponsoren sei in all den Jahren immer sehr gut gewesen, lobt Persikowski. „Schade nur, dass viele Eltern sich trotz des sehr niedrigen Jahresbeitrags von mindestens sechs Euro nicht in der Lage sehen, dem Förderverein beizutreten“, bedauert er. Vielleicht ändert sich das aber ja nach der Jubiläumsfeier, bei der unter anderem kräftig die Werbetrommel für den umtriebigen Verein gerührt werden soll.

Der erste Vorstand des Fördervereins der Realschule wurde auf der Gründungsversammlung am 25. Juni 1962 aus dem Elternrat der damaligen Mittelschule heraus gebildet. Die Schule war seinerzeit am „Marschweg“ untergebracht. Zum ersten Vorsitzenden wurde Paul Kolhoff gewählt. Er hatte dieses Amt 18 Jahre inne und wurde 1980 von Erwin Onnen abgelöst. 19 Jahre später übernahm Wolfram Persikowski das Amt, der es bis heute bekleidet.

Uta-Maria Kramer Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.