GROßENKNETEN GROßENKNETEN/LD - Der Förderkreis „Lebendige Schule e. V.“ der Grundschule Großenkneten hat auf der Jahreshauptversammlung eine erfolgreiche Bilanz des vergangenen Jahres gezogen. Diverse Wünsche der Schule konnten wiederum vom Schulverein erfüllt werden. Dazu gehörten unter anderem Trikots, Tischtennisausrüstungen und eine Digitalkamera.

Erste Vorsitzende Michaela Kallinich berichtete, dass der Verein vom Finanzamt wieder als gemeinnützig anerkannt wurde und somit weiterhin zur Entgegennahme von Spenden berechtigt ist. Kassenwartin Grit Rohde verwies auf eine ausgeglichene Kasse. Die Kassenprüfer bescheinigten ihr eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Bei den Wahlen kandidierte die bisherige Schriftführerin Beate Wendt nicht erneut. Als ihre Nachfolgerin wurde Sabine Schrandt einstimmig gewählt. Heiner Reineberg unterstützt die Kassenprüferin Nicole Bauer im nächsten Jahr als Kassenprüfer. Der Förderverein hofft auf einen wiederum starken Mitgliederzuwachs im nächsten Schuljahr. Interessierte, die durch eine Mitgliedschaft die Schülerinnen und Schüler ideell und finanziell unterstützen möchten, können sich mit Michaela Kallinich (Tel. 04435/69049) in Verbindung setzen bzw. auch im Schulsekretariat Informationen erhalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.