GROßENKNETEN Thomas Haske vom RV Leichttrab Wildeshausen war als Favorit gehandelt worden – und der Springreiter wurde dieser Rolle dann auch vollauf gerecht. Mit dem Sieg in der zweiten Wertungsprüfung der Klasse M entschied er am Sonntagnachmittag die Kreismeisterschaften mit 60 Zählern für sich. Er und seine Stute Louisa haben in diesem Jahr schon zahlreiche Prüfungen gewonnen und präsentierten sich in Großenkneten als eingespieltes Team. Daran konnte auch ein Gewitter nichts ändern, das für eine rund 30-minütige Zwangspause sorgte. Silber sicherte sich Henrik Schoo (RV Höven) mit seiner Polly. An dritter Stelle folgte die Amazone Michaela Hornfeld (WRS Dötlingen) mit Quiara.

Doch nicht nur in den Wettbewerben der Klasse M wurde um Meisterehren gekämpft. Drei weitere Meistertitel wurden auf dem Rosenhof vergeben. In der Klasse A lieferten sich drei Amazonen einen packenden Kampf. Ann-Christin Götting von der RFO Oldenburg hatte schließlich die Nase vorn. Auf Adriano sammelte sie den zwei Wertungsprüfungen 55 Punkte und nahm dann freudestrahlend die Goldmedaille in Empfang. Silber ging an Lokalmatadorin Louisa Schuhmacher mit Baldini. Bronze sicherte sich Erika Ziegler von der Waldreitschule Dötlingen.

In der Klasse L war gegen Pia Bührmann (RV Höven) und ihren Hengst Shine On war kein Kraut gewachsen. Platz zwei sicherte sich Laura Schuhmacher (RFV Großenkneten). Dritte wurde Bettina Schöne-Seifert (RFO Oldenburg). Im Spring-Nachwuchschampionat der Ponys setzte sich Meike Beyermann vom RC Frei Tempo Kirchhatten durch. Sie verwies Lars Gildehaus vom RV Höven auf den zweiten Rang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim Reiternachwuchs standen die kombinierten Wettbewerbe der Klassen E und A im Blickpunkt. Die Akteure mussten jeweils ein Springen und eine Dressur absolvieren. Mit 15,3 Punkten gewann in der Klasse A Friederike Stegemann (RFV Löningen). Helen Wempe (RV Cappeln) und ihr Pferd Tony siegten in der Klasse E.

Sehr zur Freude des Publikum holten sich die Gastgeber die goldene Siegerschleife im Mannschaftsspringen der Klasse A. Das Quartett mit Laura und Louisa Schuhmacher, Franziska Pestrup sowie Phil Hutfilz durchquerte den Parcours fehlerfrei in 157,20 Sekunden. Das Team des RC Hude mit Annika Strasen, Christine Stolle und Martina Mangels folgte an zweiter Stelle. Der dritte Rang ging an die Auswahl des RV Visbek mit Henry Vaske, Saskia Tabeling, Stephan Siemer und Vanessa Gelhaus.

In der Dressur waren zwei Prüfungen der Klasse L der Höhepunkt. Die erste musste wegen der hohen Starterzahl in drei Abteilungen geteilt werden. In der ersten Gruppe siegte die Hövenerin Katharina Szymczak, in der zweiten war Tanja Czytrich vom RFV Großenkneten nicht zu schlagen. Im Wettbewerb auf Kandarre siegte die Rastederin Katrin Alkenings auf Weltano. Sie belegte mit Roylandus auch Platz zwei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.