37 Zehntklässler nehmen Ihr Abschlusszeugnis entgegen

Insgesamt 37 Zehntlässler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums wurden bei der Feierstunde verabschiedet. Die Namen:

10 a: Jann Philipp Asche, Bojana Berner, Pia Borsing, Katharina Dobrunz, Anna Dulkys, Viola Heitkamp, Philipp Heitmann, Lennard Lamping, Philipp Lauhöfer, Steffen Lüdtke, Cindy Mahlstedt, Hoang Oanh Nguyen, Neele Poppe, Thomas Stamma, Denise Tabke, Julian Thomsen, Anna Tortora, Thu Hien Vuong, Laura-Christin Wenzel, Klaudia Katarzyna Zajkowska

10 b: Serife Akdemir, Tim Albrecht, Paula Altmann, Jannik Aufermann, Marius Dieks, Svenja Ewert, Franziska Feiner, Helen Heinermann, Tanja Logemann, Marianne Lohrey, Lars Möhlenpage, Finn Rasmus Siegel, Jendrik Wendt, Kevin Wiese, Laura Wilken, Neele Wilkens, Andreas Wolf

Die Zehntklässler nahmen Abschied von ihrer Schule. Der erste Jahrgang, der nach zwölf Jahren Abitur macht.

Ahlhorn/kd „Es ist zu Ende das zehnte Jahr – zum letzten Mal stehen wir hier“, sangen die Abschlussschüler Helen Heinermann und Andreas Wolf in einem selbst komponierten Song. Und sie stellten fest: „Es war eine schöne Zeit!“. Thomas Stamma und Philipp Lauhöfer, die ebenfalls Abschied von der Schule nahmen, präsentierten außerdem Westernhagens „Freiheit“.

37 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums (DBG) nahmen ihre Abschlusszeugnisse entgegen. Der Erweiterte Sekundarabschluss I geht einher mit der Versetzung in die Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe. Es ist der erste Jahrgang der die Einführungsphase der Oberstufe bereits in Ahlhorn absolviert hat, wie Schulleiter Wolfgang Reich-Kornett berichtete. Das Abitur kann ja bislang noch nicht in Ahlhorn gemacht werden. Dazu muss an andere Schulen gewechselt werden.

„37 junge Menschen haben einen wichtigen Meilenstein in ihrer schulischen Karriere geschafft“, stellte Reich-Kornett fest. Er lobte „die Vielzahl an Talenten und Aktivitäten“, durch die sich der Abschlussjahrgang auszeichne. Ein Abschlussjahrgang, der schon 2011 (nach zwölf Jahren) das Abitur machen kann, parallel mit dem jetzigen 11. Jahrgang, der noch unter die alte Regelung – Abitur nach 13 Jahren – fällt: „Zwei parallele Abiturjahrgänge bei gleich bleibender Anzahl von Studienplätzen und gleich bleibender Anzahl von Ausbildungsplätzen – aber auch einem Arbeitsmarkt, der jetzt schon zu erkennen gibt, dass erheblich mehr Akademiker gebraucht werden.“

„Die Chancen sind da, ihr müsst sie nur ergreifen“, meinte stellvertretender Bürgermeister Rolf Jessen. Wichtig sei es, sich Ziele zu setzen. Jessen zeichnete zwei Absolventen besonders aus: Helen Heinermann für herausragende Leistungen und Steffen Lüdtke für sein herausragendes Engagement als Schülersprecher, Mitglied im Schulvorstand und verschiedenen Arbeitsgemeinschaften.

Umrahmt von einem Klavierstück, das Paul Barklage (5c) darbot, und Musik der Schülerband Firewalls überreichten die Klassenlehrer Joachim Strobach und Marco Castiglione die Zeugnisse. Die Klassensprecherinnen Cindy Mahlstedt und Paula Altmann sagten Danke. 37 Zehntklässler nehmen Ihr Abschlusszeugnis entgegen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.