Dötlingen Bauklötze stapeln, mit dem Bobbycar fahren, sich einfach mal auf dem Teppich aus Schaumstoff rollen: Im Jugendhaus an der Karkbäk in Dötlingen ist am Montagmorgen einiges los gewesen. Acht Mädchen und Jungen im zweiten und dritten Lebensjahr waren mit ihren Müttern oder Vätern beim ersten Café Bobbycar in Dötlingen dabei. Es ist eines von insgesamt acht, das im Landkreis Oldenburg organisiert wird.

„Ich habe nicht damit gerechnet, dass zu Beginn so viel los ist“, sagte Elke Brüggemann-Brand, die das Treiben beobachtete. Die Ergotherapeutin ist im Netzwerk „Frühe Hilfen“ des Landkreises Oldenburg tätig, das sowohl Café Bobbycar als auch Café Kinderwagen anbietet. Gemeinsam mit der ehrenamtlichen Unterstützerin Laura Brandenberg betreut sie das Angebot im Jugendhaus.

Durch das „Frühe Hilfen“-Netzwerk wissen die Café-Leiterinnen, wo es beispielsweise weitere Angebote für Eltern gibt, welche Ärzte oder Therapeuten in der Umgebung aufgesucht werden können. Informationen, die die Frauen an den Vormittagen weitergeben können. „Wir geben aber auch Alltagstipps – beispielsweise, was Eltern machen können, wenn sich das Kind nicht die Zähne putzen möchte“, ergänzt Brandenberg. Die Tipps würden die Themen „Essen, Trinken, Schlafen“ umfassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von solch einem Austausch profitieren Helge von der Rente und seine Frau Anna-Lena. Die Neerstedter haben mit der 13 Monate alten Tochter bereits das Café Kinderwagen, donnerstags, 9.30 bis 11 Uhr, ebenfalls im Dötlinger Jugendhaus, besucht. Es wird seit 2018 dort angeboten. „Viele Eltern sind vom Café Kinderwagen rübergekommen ins Bobbycar“, weiß Helge von der Rente. Der Neerstedter erkennt die Vorteile, die das Landkreis-Angebot für das erste Kind mit sich bringt: Mit anderen Vätern und Müttern kann er Erfahrungen austauschen. Seine Frau und er schätzen die Gemeinschaft, den Austausch, die Informationen, die sie erhalten. „Die Kinder lernen hier andere Kinder kennen – ihr Sozialverhalten wird dadurch gestärkt“, sagt Helge von der Rente.

Das Café Bobbycar werde im Landkreis gut angenommen, ergänzt Brüggemann-Brand. „Wir singen zusammen, spielen, tauschen uns aus – das Angebot ist unverbindlich, kostenlos und steht allen offen.“ Wer sich mit Kindern, die sich im zweiten oder dritten Lebensjahr befinden, anschließen möchte, kann montags zwischen 9.30 und 11 Uhr im Jugendhaus dazukommen. In den Ferien bleibt das Angebot geschlossen.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.