+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Ermittlungen Gegen Sexualstraftäter
Deutscher steht im Fall Maddie unter Mordverdacht

Bürstel /Landkreis Die Kreishandwerkerschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land geht neue Wege, um Jugendliche für einen Handwerksberuf zu begeistern. In dieser Woche unternahmen rund 100 Neuntklässler der Integrierten Gesamtschule Delmenhorst eine Azubireise zu Betrieben in Ganderkesee, Wildeshausen und Delmenhorst.

Vier Schüler informierten sich am Mittwochvormittag beim Land- und Gartentechnik-Betrieb Ordemann in Bürstel. Die Jugendlichen bekamen eine Betriebsführung. Dabei zeigte ihnen der Land- und Baumaschinenmechatroniker Mathias Kupschus, wie der Motor eines Aufsitzrasenmähers per Computer ausgelesen wird. Außerdem sahen sie Björn Welling zu, der das Innere eines Mähroboters mit Trockeneis reinigte.

In dem Betrieb mit 16 Mitarbeitern werden Rasenmäher, Kommunalschlepper und Geräte wie Motorsägen und Hochdruckreiniger angeboten und repariert. Zurzeit gibt es nach Auskunft von Meike Ordemann, die für das Marketing und die Buchhaltung zuständig ist, drei Azubis im Betrieb. Sie absolvieren eine Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker. „Im Moment haben wir noch keine Probleme, Azubis zu finden“, sagte sie. Aber es sei wichtig, deutlich zu machen, dass man nicht studieren müsse: „Auch im Handwerk kann man Karriere machen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Firma Ordemann ist deshalb immer dabei, wenn es darum geht, junge Leute auf Handwerksberufe aufmerksam zu machen. Der Betrieb bietet Praktika an und lud auch beim „Tag des offenen Handwerks“ in seine Verkaufs- und Werkstatträume ein. Doch der Samstag, an dem Schüler und Schülerinnen verschiedene Betriebe besuchen konnten, wurde zuletzt nicht mehr gut angenommen. „Deshalb haben wir überlegt, wie wir es anders gestalten können“, sagte der stellvertretende Kreishandwerksmeister Jörg Kruse.

In Zusammenarbeit mit der Gesamtschule entstand das Konzept für die Azubireise: In den vergangenen Tagen besuchten Jugendliche aus dem neunten Jahrgang 24 Betriebe aus dem Gebiet der Kreishandwerkerschaft. In Ganderkesee beteiligten sich die Tischlerei Sandkuhl, das Autohaus Würdemann, die Bäckerei Tönjes sowie die Firmen Rücker, Meyer Technik und Metallbau Wieting. In Wildeshausen waren der Malerbetrieb Schmidt und die Firmen Marc-Engineering und Hoge Systemtechnik dabei. Auch Delmenhorster Betriebe machten mit, darunter ein Frisör.

Die Jugendlichen sollen eine Vorstellung von unterschiedlichen Handwerksberufen bekommen: Jeder könne etwas zeigen, damit die Schüler etwas vor Augen hätten, erläuterte Jörg Kruse. „Wir hoffen, dass wir einige für ein Praktikum oder eine Ausbildung gewinnen können“, sagte der Geschäftsführer eines Metallbaubetriebs. Im Handwerk sei der Fachkräftemangel ganz besonders zu merken.

Die Schüler und Schülerinnen konnten ihre Interessen angeben. Bei der Aufteilung wurde aber auch darauf geachtet, dass die einzelnen Gruppen mit gleich vielen Jungen und Mädchen besetzt waren. Die Azubireise soll im nächsten Jahr erneut organisiert werden.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Antje Rickmeier Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.