Gute Geschmacksnerven sind gefragt beim Wettbewerb „Großenkneten sucht den Bierprofi“, der gestern in acht Gasthäusern der Gemeinde Premiere feierte und auch heute und morgen, jeweils 17 bis 22 Uhr, die Möglichkeit bietet, bei einem guten „Riecher“ eine Reise nach New York oder Wien für je zwei Personen bzw. Essensgutscheine für jeweils acht Personen zu gewinnen. Dazu müssen acht verschiedene Biersorten am Geschmack erkannt werden. Den Startschuss gab gestern Bürgermeister Volker Bernasko im Gasthaus Kempermann. Mit dabei war gestern der Club der Sonnenblumenfreunde.

Hoher Besuch beim Luftlandeunterstützungsbataillon 272, das bis vor kurzer Zeit noch in Wildeshausen stationiert war. Der Kommandeur, Oberstleutnant Jürgen Prandtner, begrüßte den General der Heereslogistiktruppen, Brigadegeneral Kurt Helmut Schiebold, zu einem Dienstaufsichtsbesuch im Standort Oldenburg. Er konnte sich vom außerordentlich hohen Leistungsstand der Soldaten des Bataillons überzeugen. Auf dem Flugplatz Varrelbusch (Landkreis Cloppenburg) wurde Schiebold unter anderem das Absetzen von Fallschirmspringern im Freifall- und Automatensprung, gefolgt von Lasten aus dem Lastenhubschraubern des Heeres vorgeführt. Die Darstellung der Kampfmittelbeseitigung und der sanitätsdienstlichen Versorgung rundeten das Bild ab. „Sie haben mich von ihrer Leistungsfähigkeit überzeugt“, sagte General Schiebold bei der Abschlussbesprechung. Er wünschte den Soldaten

viel Glück für den bevorstehenden Einsatz in Afghanistan.

Ihr Zimmer unter Soldatinnen wird bald Angelika Brunkhorst aus Wohlde, im zivilen Leben Mitglied der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag, beziehen. Als „Hauptmann der Reserve“ wird die Parlamentarierin im Gefechtübungszentrum „Letzlinger Heide“ bei Stendal ausgebildet und in die Koordinierung der zivil-militärischen Beziehungen eingebunden. Brunkhorst hat sich zuvor von Oberst Winfried Zimmer, dem Kommandeur der Logistik-Brigade 1EK in Delmenhorst, ausführlich informieren lassen. Sie wolle sich „keine Sternchen auf die Schultern“ packen lassen, sagte Brunkhorst. Vielmehr wolle sie ein stärkeres Gefühl bei politischen Entscheidungen in Sachen Bundeswehr entwickeln. Eigentlich gehört die Umweltpolitik zum Metier der Abgeordneten.

Snacken un verstahn“ ist der Name einer Projektgruppe des Wildeshauser Gymnasiums, in der die Schüler Plattdeutsch lernen konnten. Jetzt gingen 15 Jungen und Mädchen der Klassen fünf bis neun beim 22. Plattdeutschen Lesewettbewerb der Oldenburgischen Landschaft an den Start. In der Gruppe der Klassen fünf und sechs wurden von den Lehrern der Jury drei zweite Plätze vergeben: Rike Hannekum, Lerke Mülle und Nico Murken konnten sich hier freuen. Den ersten Platz schaffte Michael Steenken. In der Gruppe der Schüler aus der siebten und der achten Klasse ging Henning Dierks als Gewinner hervor. Rang zwei belegte Lena Hannekum, Dritte wurde Merle Neumann. Aus der 9. Klasse startete nur Alexander Theile, der natürlich auch Erster

wurde. Die drei Erstplatzierten vertreten ihre Schule beim Kreisentscheid am 14. Mai im Gymnasium Wildeshausen. Andere Schulen können sich noch bis 7. Mai anmelden.

Tipps für junge Menschen mit schlechterem Schulabschluss gab’s kürzlich im Wildeshauser Kreishaus. Hendrik Voß, Referent im Projekt „Ausbildung plus“ beim Institut der Deutschen Wirtschaft, erläuterte Chancen und Perspektiven der zweijährigen Ausbildungsberufe. Irina Börchers vom Arbeitgeberverband Oldenburg und Horst Burghardt von den Berufsbildenden Schulen hatten die Veranstaltung organisiert. Sie freuten sich über das großes Interesse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.