GANDERKESEE Die Frage war kurz, die Antwort kürzer. Und doch darf der Wortwechsel auf der Anlage des Reitervereins Ganderkesee am Donnermoor durchaus als Fazit für die ersten beiden Tage des Pfingstturniers gelten. „Läuft alles ?“ hieß es am Freitag in Richtung Andree Jonker, 1. Vorsitzender des RVG. „Ja.“

Bei idealen äußeren Bedingungen boten die Reiter den Zuschauern Sport auf sehr gutem Niveau. Das galt vor allem für die Springpferdeprüfung der Klasse M. In der ersten Abteilung ging der Sieg mit der Wertnote 8.80 an Hendrik Sosath vom Stedinger RFV Strumvogel Berne. Auf Rang zwei kam Rolf Moormann (RV Ahlhorn, 8.60) auf Valeska gefolgt von Gerd Sosath (Sturmvogel Berne, 8.50) mit Cascall. Auf den nächsten Plätzen landete Sören Pedersen (RFV Holzhausen) mit Tailormade Count On Me (8.40) und Tailormade Confidence (8.20).

In der zweiten Abteilung gingen die goldene und die silberne Schleife an eine Reiterin aus Ganderkesee. Sandra Auffahrt hatte auf Simao als zweite Reiterin im Wettbewerb eine 8.30 vorgelegt. Dieser Note kam noch nur sie selbst nahe. Ihr Ritt auf Chicolino wurde mit einer 8.20 bewertet. Der dritte Rang ging an Greta Funke (RG Dangast, 8.00) auf Louis gefolgt von Linda Frerichs (RSV Schierbrok, 7.70) mit Soxx und Jacek Neidrowski (RV Ganderkesee, 7.60) auf Quintana.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Auffarth war es schon der zweite Sieg des Tages. Auf Chicolino hatte sie die 3. Abteilung einer Springpferdeprüfung der Klasse L gewonnen (8.40). Zweite wurde ihre Vereinskameradin Ina Tapken auf Long Island (8.20). Die war die erfolgreichste Reiterin des ersten Tags. Auf Lucon Boy gewann sie eine Springpferdeprüfung der Klasse A (8.40) und eine der Klasse L (8.30).

Am Freitag begannen auch die Dressurprüfungen. Dort sorgten Laura Haßeler (RV Höven) auf Silent wish als Erste der 1. Abteilung und Melanie Scheel-Siemer (RV Grüppenbühren) auf Harry als Gewinnerin der 2. Abteilung einer Dressurpferdeprüfung Klasse A für Erfolge für Sportler aus dem Landkreis.

Das Pfingstturnier wird am Sonnabend und Sonntag jeweils ab 7 Uhr fortgesetzt. Am Montag beginnt um 10 Uhr der Fahrertag.

Ergebnisse: Dressurpferdeprüfung Kl. L, 1. Abt.: 1. Anja Engelbarth (RV Oldenburger Münsterland), De Champ, 7.60; 2. Laura Haßler (RV Höven), Rosengold, 7.40; 3. Nadine Corterier (RRV Rastede), Livingstone, 7.20.

Springpferdeprüfung Kl. L, 1. Abt.: 1. Marko Schemmel (Sturmvogel Berne), Internet, 8.20; 2. Sandra Auffarth (RV Ganderkesee), Rinalda, 7.80; 3. Gesine Maaß (RFV Diek-Bassum), Continia, 7.70.

Lars Pingel Lokalsport / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.