Ahlhorn Die Corona-Pandemie:  Sie ist in dieser Woche auch an zwei Ahlhorner Schulen der Gemeinde Großenkneten angekommen.

Wie Bürgermeister Thorsten Schmidtke berichtete, war am Dienstag ein erstes Kind aus dem dritten Jahrgang der Grundschule Ahlhorn in die Quarantäne geschickt worden. Der Grund war ein infizierter Elternteil, der im Wildeshauser Schlachthof Geestland gearbeitet hat. Das Kind ist inzwischen positiv getestet geworden. Die Lerngruppe bleibt vorsichtshalber bis 12. Juli daheim, wobei es sich um keine Quarantäne handelt. Am Donnerstag sind zwei weitere Kinder an der Grundschule Ahlhorn dazugekommen, die sich in Quarantäne befinden.

An der Graf-von-Zeppelin-Schule wurde ein Kind aus dem 9. Jahrgang in Quarantäne geschickt. Ein Elternteil war positiv getestet worden. Die Lerngruppe bleibt zunächst bis Montag zuhause.

Ulrich Suttka Kanalmanagement / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.