Ahlhorn Für 162 Mädchen und Jungen wird es mit dem Schulstart erstmals in das Ahlhorner Schulzentrum Am Lemsen gehen. Nach der Grundschulzeit beginnen 95 Kinder in einer der vier fünften Klassen des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums. An der Oberschule Graf-von-Zeppelin-Schule werden 67 Fünfklässler in drei Klassen aufgeteilt werden.

Beide Schulen freuen sich gleichermaßen auf die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts der Umgestaltung des Schulhofes. Es ist ein anderes Ambiente entstanden. Niedrigklettergarten, Bäume, Hecken und Sitzbänke sorgen dafür. Die offizielle Einweihung ist am 5. September.

Nachfolgend ein Überblick über den Start an den beiden weiterführenden Schulen.

Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium

Mit einer Feierstunde werden die 95 neuen Schülerinnen und Schüler am Donnerstagmorgen begrüßt. Dazu gehören Musik sowie die Überreichung einer Pflanze als „Symbol für das notwendige Kümmern um den schulischen Erfolg“. Das berichtet Schulleiter Wolfgang Reich-Kornett. Am Gymnasium werden insgesamt 553 Schüler in 20 Klassen und drei Tutorengruppen im 12. Jahrgang unterrichtet. Es fehlt der 13. Jahrgang wegen der Umstellung auf das Abitur nach 13 Jahren.

An der Schule gibt es aktuell 54 Lehrende, davon vier Referendare. Neu von ihnen ist Herr Metzger. Hinzu kommt mit Frau Gebhardt eine Sozialpädagogin. Zwei Neueinstellungen hat es für die Fächerkombinationen Chemie/Biologie (Frau Büssing) und Deutsch/Englisch (Frau Harmjanz) gegeben. „Der volle Unterricht wird gemäß Stundentafel erteilt. Es gibt keine Abordnungen an andere Schulen“, so Reich-Kornett.

Graf-von-Zeppelin-Schule

Die 67 neuen Fünftklässler werden am Freitag in einer kleinen Feierstunde im Forum der Schule begrüßt. Dazu sind auch die Eltern herzlich eingeladen, wie Schulleiter Dirk Richter berichtet. Die Schulband und der Chor der Wahlpflichtkurse Französisch umrahmen das kleine Programm. Neben einer Begrüßungsansprache wird im Laufe des Vormittags ein Apfelbaum für den neuen Jahrgang gepflanzt werden, berichtet Dirk Richter.

Die Oberschule hat rund 470 Schülerinnen und Schüler, die in 22 Klassenverbänden von 45 Lehrkräften und drei Lehramtsanwärterinnen/-anwärtern unterrichtet werden. In der Schulsozialarbeit sind in den unterschiedlichen Aufgabenfeldern vier Angestellte tätig. Ferner gibt es im Bereich der Berufsorientierung die Unterstützung einer Berufseinstiegsbegleiterin, so Richter. Im Bereich der Inklusion arbeiten drei Schulbegleiter. Als neue Lehrkräfte starten Anika Dause und Anja Remy.

Eine wichtige Änderung: Ab diesem Schuljahr aufsteigend besuchen die Schülerinnen und Schüler nach dem sechsten Jahrgang den Hauptschulzweig und den Realschulzweig. Richter dazu: „Die unterschiedliche inhaltliche Ausrichtung führt zu einer effizienteren Arbeitsweise. Im Hauptschulzweig liegt der Schwerpunkt auf der beruflichen Orientierung. Im Realschulzweig steht neben der beruflichen Bildung die Vorbereitung auf weiterführende schulische Bildungswege nach Jahrgang 10 im Mittelpunkt.“

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.