Ahlhorn Das sogenannte „Grüne Abitur“ sei etwas Besonderes und zwar deshalb, weil es gleich fünf Berufe vereine: Landwirt, Waffenspezialist, Berufsjäger, Metzger und ein kleiner Jurist seien nötig, um im Jägerleben wirklich alles richtig machen zu können. „Jeder Bereich hat seine eigene wichtige Bedeutung“, sagt Bernd Dalinghaus, der Leiter der Jagdschule Oldenburger Münsterland. Seit dem 1. Oktober hat er auf dem Fliegerhorst in Ahlhorn seine Jagdschule eröffnet. In der Regel ist der Unterricht donnerstags ab 18 Uhr im „Zeppelin“, dem Unteroffiziersheim im Metropolpark Hansalinie.

„Die Jagd ist untrennbar mit der Landwirtschaft verbunden. Wir teilen uns schließlich denselben Lebensraum.“ Darum fühlt sich Dalinghaus als Landwirtschaftsmeister auch sehr sicher in diesen Themen. Seit 30 Jahren geht er auf die Jagd und seit sieben Jahren leitet er die Jagdschule Oldenburger Münsterland. Bisher hauptsächlich für den Bereich des Landkreises Vechta. Die Erweiterung um den neuen Kurs in der Ahlhorner Heide ist für ihn die logische Konsequenz, die sich aus dem Namen Jagdschule Oldenburger Münsterland ergibt. Besonders aber sucht Dalinghaus die Nähe zum geplanten Schießstand Ahlhorner Heide der Jägerschaften Cloppenburg und Vechta. „Wenn das klappt, und davon bin ich überzeugt, möchte ich dazu beitragen, den Stand mit Leben zu füllen. Die Schießausbildung dann dort hinzuverlegen ist mein größter Wunsch.“

Der Jagdkurs Ahlhorner Heide soll genau wie der Jagdkurs Vechta über mehrere Monate dauern, damit sich die zukünftigen jungen Jägerinnen und Jäger kennenlernen und ein Netzwerk bilden können.

Vor allem möchte Dalinghaus, dass sich die Teilnehmer ihren Prüfungstermin individuell aussuchen können, um die Ausbildung noch besser in ihren Alltagsablauf integrieren zu können. „Denn wenn der Kurs vorbei ist, braucht man schließlich auch viel Zeit, um jagen zu gehen.“

Aus den starken Individualisten eines Kurses eine wertvolle Gemeinschaft zu bilden, darum geht es neben Flora, Fauna und Habitat auch in den Jagdkursen der Jagdschule Oldenburger Münsterland. Je mehr die jungen Jägerinnen und Jäger sich später in den Jägerschaften engagieren, desto besser für die Jagd an sich. Das Wissen um die Stellung der Jägerinnen und Jäger in der Gesellschaft ist mittlerweile genauso wichtig wie das Wissen um die Wildbiologie.

Dalinghaus arbeitet als Außendienstmitarbeiter für die Firma Pöhlking Landhandel in Steinfeld und für die Hoco-Mühle in Colnrade. Durch die Unterstützung der beiden Firmen sei es überhaupt erst möglich, die Jagdschule neben dem Beruf leiten zu können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.