Arbeitsmarkt
Für jeden den passenden Beruf finden

25 Betriebe aus der Gemeinde Großenkneten präsentieren mehr als 30 Ausbildungsmöglichkeiten. Ziel ist es, den jungen Erwachsenen Hilfe bei der Berufswahl an die Hand zu geben.

Bild: Schule
Jobmesse Graf-von-Zeppelin-Schule AhlhornBild: Schule
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Ahlhorn Zum ersten Mal findet am Freitag, 21. September, von 10 bis 17 Uhr die Jobmesse zum Thema „Deine Zukunft – Dein Zuhause – Ausbildungschancen in unserer Gemeinde“ an der Graf-von-Zeppelin-Oberschule in Ahlhorn statt.

Bürgermeister Thorsten Schmidtke wird die Schirmherrschaft für diesen Tag übernehmen und die Messe um 10 Uhr gemeinsam mit Hans-Werner Aschoff von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Oldenburg und Schulleiter Dirk Richter eröffnen.

Am Vormittag wird die Jobmesse für die Schüler der achten bis zehnten Jahrgänge zugänglich sein. Mit einer Rallye, einer Praktikumsakquise und Bewerbungsgesprächen soll die Hemmschwelle seitens der Schüler zu den Betrieben gesenkt werden. Gleichzeitig erhoffen sich die teilnehmenden Unternehmen der Gemeinde Großenkneten an dem Tag zukünftige Praktikanten oder sogar Auszubildende für das kommende Jahr zu akquirieren.

„Wir freuen uns, dass 25 Betriebe aus der Gemeinde weit über 30 Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren“, so Richter. Nicht nur die Ausbildungsleiter stehen Rede und Antwort, sondern auch Auszubildende, die auf Augenhöhe von ihren Erfahrungen berichten können.

Ziel der Jobmesse ist es, die Jugendlichen mit den Betrieben zusammenzubringen. Viele Schüler benötigen noch Unterstützung bei der Berufswahl und aufgrund des zunehmenden Fachkräftemangels wird es für die Betriebe immer schwieriger, geeignete Bewerber zu finden, heißt es in der Ankündigung. Diesem Dilemma möchten alle Beteiligten mit der Jobmesse, die eine von vielen berufsorientierenden Maßnahmen der Graf-von-Zeppelin-Schule ist, entgegenwirken.

Erwartungsvoll fiebern die Schüler und die Betriebe der Gemeinde der ersten Messe entgegen, die von einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Wirtschaft, des Schulelternrats, des Schülerrats und der Schule, vorbereitet wurde.

„In den Vorbereitungen haben wir gemerkt, dass viele ein großes Interesse daran haben“, so die drei Ansprechpartnerinnen für die Berufsorientierung Barbara Christidis, Theresa Merz und Imke Haake. Sie hoffen genauso wie Schulleiter Richter, dass alle Erwartungen erfüllt werden.

Am Nachmittag von 14 bis 17 Uhr ist die Messe für alle Interessenten öffentlich, besonders Jugendliche und Eltern sind herzlich eingeladen, heißt es. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren