Umweltteam
Energiesparen zahlt sich aus

Zum fünften Mal haben die Kinder der Grundschule Achternmeer gezeigt, wie sich effektiv Energie sparen lässt.

Bild:
Die Kinder und Schulleiterin Luise Ahlrichs freuten sich über den Scheck von Martina Noske und Detlef Bollmann.Bild:
Bild: Anke Brockmeyer
Neue FÖJlerin: Rune LuthardtBild: Anke Brockmeyer
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Achternmeer Sie haben es schon wieder geschafft: Die Kinder und ihre Lehrkräfte an der Grundschule Achternmeer haben auch im vergangenen Jahr jede Menge Energie gespart. Ihr Umweltbewusstsein zahlt sich aus: 1189,47 Euro bekommt die Schule von der Gemeinde – die Hälfte des eingesparten Betrages für Energiekosten. Am Mittwoch überreichten Bürgermeisterin Martina Noske und Detlef Bollmann als Vorsitzender des Umweltausschusses einen entsprechenden Scheck.

Seit 2013 hat die Grundschule mit der Gemeinde einen Vertrag, in dem sie sich verpflichtet, Energie zu sparen. Dafür bekommt sie von der Gemeinde die Hälfte des eingesparten Geldes. Jedes Jahr kam bisher so ein vierstelliger Betrag aufs Konto der Schule; von dem Geld werden Unterrichtsmaterialien zum Thema Umweltschutz angeschafft.

Doch die Motivation der Kinder endet nicht beim Stromsparen: Das Umweltteam der Schule hat zudem dazu aufgerufen, sich nicht mit dem Auto zur Schule bringen zu lassen, und mit diesem Appell viele Mitschüler erreicht. Unterstützt werden die Kinder regelmäßig von jungen Erwachsenen, die an der Schule ihr freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) absolvieren. Sie entwickeln gemeinsam mit dem Umweltteam Ideen zur Energieeinsparung. Die Prämie des vergangenen Jahres wurde für das Bienenprojekt der Schule verwendet. Und so konnte sich die Bürgermeisterin bei der Scheckübergabe im Gegenzug über ein Glas Honig der Bienen aus dem Schulgarten freuen.

In den kommenden Monaten wird Rune Luthardt als FÖJlerin die Kinder in ihrem umweltbewussten Verhalten unterstützen. „Ich hatte die Stellenausschreibung gesehen und gewusst: Das passt zu mir“, freut sich die 20-jährige Wildeshauserin auf die kommenden Monate an der Grundschule Achternmeer.

Das könnte Sie auch interessieren