Der Nikolaus hatte an seinem Namenstag in der Gemeinde Hatten einiges zu tun. In Munderloh tauchte der Geselle während der Nikolausfeier und des Adventsglühweintrinkens des Bürgervereins auf, berichtet Hiltrud Hollmann-Peters. Trotz des wenig einladenden Wetters kamen 14 Kinder und ihre Eltern zur Schutzhütte am Helmersweg, wo die Nikolausfeier ausgerichtet wurde. Jedes Kinder erhielt vom Nikolaus einen gefüllten Stiefel. Der freigiebige Besucher war offensichtlich gut vorbereitet. In seinem goldenen Buch, das er mit sich führte, stand über jedes Kind eine kleine, persönliche Geschichte. Es wurden Weihnachtslieder gesungen und im Anschluss gab es heiße Getränke. Bereits am vorigen Samstag waren die Erwachsenen bei der Hütte zum jährlichen Glühweintrinken zusammengekommen – auch sie hatten viel Spaß.

Reise im Feuerwehrauto

In Sandhatten haben am Donnerstagnachmittag 42 Kinder mit Spannung auf den Nikolaus gewartet. Langweilig wurde es nicht. Es wurde gesungen, dann wurden Gedichte aufgesagt und zum Schluss hat der gute Mann auf der Diele von Heidi und Hans-Hermann Oltmann die Tüten verteilt, berichtet Gunda Backhus. Ungewöhnlich ist die Art und Weise wie in Sandhatten der Nikolaus reist: Passend zu seinem Outfit wird er jedes Jahr mit einem Feuerwehrauto abgeholt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.