Das war ein spannender Nachmittag für die 17 Mädchen und Jungen der evangelisch-lutherischen Kinderkirche bei Götz Neuber (r.) in Klattenhof. Mit großem Interesse hörten sie zu, wie er von seiner Arbeit als Imker erzählte. Doch es gab nicht nur etwas zu hören, sondern auch zu sehen, zu schmecken, zu riechen und zu fühlen, wie Pastorin Claudia Hurka-Pülsch berichtet. Wer wollte, durfte den Rauchbläser betätigen, die Wabenrähmchen und die dazu gehörigen Mittelwände betasten, Propolis riechen, Honigbonbons kosten und die Hand auf einem geöffneten und mit Folie abgedeckten Bienenstock legen. Anschließend rollten die Kinder aus den Wachsmittelwänden eine Kerze und beobachteten, wie Teelichter aus Bienenwachs gegossen wurden. Reich beschenkt mit Kerze, Teelicht, einem Info-Blatt über Bienen, einer kleinen Gießkanne mit Bienenweidesamen sowie einem Glas Honig gingen die Kinder schließlich zufrieden nach Hause.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.