Lang war die Schlange im Albert-Schweitzer-Haus, als es am Sonntag nach dem Familiengottesdienst in der Kreuzkirche an die Gewinnausgabe der großen Tombola – über 700 Preise – ging. Genügend Zeit also zum Plausch mit Nachbarn und Bekannten oder dem Kauf schön dekorierter Kekstüten, deren Inhalt die Kinder der Backgruppe in den Tagen zuvor selbst aus dem Ofen geholt hatten und im Bauchladen vor sich her trugen. Für den Losverkauf der Erwachsenentombola waren die Kirchenältesten zuständig.

Der Kreativkreis der Kirchengemeinde Sandkrug bot in den Räumen des Gemeindehauses beeindruckende Handarbeiten an. Wer diesen Termin verpasste, hat übrigens am kommenden Sonntag nach dem Gottesdienst erneut Gelegenheit, etwas zu erwerben. Gemeinsam mit der Eine-Welt-Gruppe findet etwa ab 11 Uhr im Albert-Schweitzer-Haus ein Verkauf statt. Pastorin Kerstin Keßler hatte am 1. Advent zuvor im Gottesdienst auf die Bedeutung des Lichts in der christlichen Botschaft hingewiesen. Schulkinder der Klassen 3b und 4c aus Sandkrug zeigten, unterstützt von Lehrerin Kerstin Heine, passend zum Thema ein Lichterspiel über die heilige Lucia und sangen das Lied „Das Licht“. Eine Kerze, die das Licht der Hoffnung symbolisierte, wurde durch die Reihen der Andachtbesucher gereicht. Für die musikalische Begleitung sorgten Heidemarie Fröhlich (Orgel, Klavier) sowie Nadine Klaener und Dörte Ketelhut (Querflöte). Das Hotel Ripken spendete der Kirchengemeinde die Mittagssuppe.

Der Besuchs- und Begleitungsdienst (BBD) der Malteser hat den trüben November mit einem geselligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, Märchen erzählen, Lesen und Singen etwas freundlicher aussehen lassen. Die Teilnehmer aus der Gemeinde Hatten freuten sich über diese Abwechslung. Der BBD besucht Personen aus der Gemeinde, die sich bei den Maltesern gemeldet haben und eine Begleitung für etwa ein bis zwei Stunden die Woche haben möchten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Gestaltung dieser Besuche liegt in den Händen von Betreuten und Betreuerinnen“, erzählt Leiterin Ingrid Wojtke. So können neben einem netten Gespräch am Nachmittag auch ein Spaziergang geplant, Erinnerungen ausgetauscht oder Spiele gespielt werden. Der BBD ist für die reine Unterhaltung zuständig. Er übernimmt keine Haushalts- oder Pflegedienste. Die ehrenamtlichen Betreuerinnen stellen einen Teil ihrer Zeit kostenlos zur Verfügung. Um diesen Dienst gewährleisten zu können, sucht der BBD laufend weitere Personen, die Lust auf diese Aufgabe haben. Oft handelt es sich dabei um Personen, die nicht mehr allein spazieren gehen können, weil sie sich unsicher fühlen. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich an die Malteser in Sandkrug wenden (Jürgen Lueken, Telefon  0 44 81/93 58 13 oder Ingrid Wojtke, Telefon  0 44 81/77 53).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.