Den Brötchen und Broten der Bäckereien Kolloge und Schnittker aus Wildeshausen ist Martin Isensee vom Institut für die Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack) auf den Grund gegangen. Am Donnerstagmorgen überprüfte er in Anwesenheit von Wolfgang Kolloge und Maria Witte die Qualität von jeweils 30 Backwaren in der Volksbank in Wildeshausen. „Wir lassen ein Mal im Jahr unser Brot und unsere Brötchen auf Qualität, Aussehen und Geschmack testen“, erklärte Maria Witte von der Bäckerei Schnittker. So sollen Fehler, die sich eventuell eingeschlichen haben, erkannt und behoben werden. „Wir versuchen so gut zu sein, dass der Kunde zu uns kommt“, ergänzt Wolfgang Kolloge von der Bäckerei Kolloge. Isensee überprüfte die Qualität mit seinen fünf Sinnen: sehen, fühlen, hören, riechen und schmecken. Der Brotprüfungsberatungstest wird von beiden Bäckereien freiwillig durchgeführt. Die Ergebnisse können auf www.brot-test.de eingesehen werden.

Nachträglich Bescherung war am Donnerstagnachmittag für die Hauptgewinner der Zisch-Adventstombola. Im Getränkemarkt an der Bargloyer Straße in Wildeshausen erhielten sie ihre Gewinne. Über ein Fahrrad freute sich Patrick Lindner (Wildeshausen). Ein Sony Tablet gewann Volker Richter aus Neerstedt, einen Hochdruckreiniger DieterMaschmann aus Wildeshausen. Lore Ehrenreich (Wildeshausen) bekam eine GoPro-Extra-Kamera, die ihr Enkelsohn Woldemar Schilberg für sie in Empfang nahm. Ein Wochenende einen VW Beetle fahren darf Karsten Wingenbach (Wildeshausen).

In der Vorweihnachtszeit waren bei „Zisch“ 5000 Lose verkauft worden. Zu gewinnen gab es 1000 Preise. „Wir sind beeindruckt von dem Erfolg“, sagte Roland Damme, Geschäftsführer der Nordmann Unternehmensgruppe, zu der der Zisch-Getränke-Markt gehört.

Nutznießer der Tombola waren nicht nur die Kunden, sondern auch der Orgelförderverein, dem der Erlös zugute kommt. Damit kommt der Verein seinem Ziel, in der Alexanderkirche in Wildeshausen eine neue Orgel zu errichten, ein weiteres Stück näher.

Nach der erfolgreichen Premiere war man sich im Hause Nordmann schnell einig, auch künftig eine Adventstombola zu veranstalten, dann allerdings für einen anderen guten Zweck. „Wir wollen Wildeshausen und Wildeshausern da helfen, wo es notwendig ist“, betonte Damme.

Die besten Debattanten der Mittel- und Oberstufe haben am Mittwoch beim Wettbewerb „Jugend debattiert“ im Gymnasium Wildeshausen vor 180 Schülern und Kollegen um den Schulsieg und den Einzug in den Regionalwettbewerb debattiert. Während sich die Neuntklässler mit der Frage „Sollte ein Mindestalter für Körpermodifikationen eingeführt werden?“ beschäftigten, diskutierten die Schüler der Einführungs- und Qualifikationsphase, ob eine Klarnamenpflicht im Internet eingeführt werden sollte. In der Sekundarstufe I setzten sich Lotta Matthiesen aus der Klasse 9 d sowie Johanna Gaumert und Stella Wolke, beide aus der 9 a in dieser Reihenfolge durch.

In der Sekundarstufe II belegte Anneke von der Ecken (Q2) Platz 1, gefolgt von Jannis Hannekum (Q2) sowie Kimberly Kastens und Kira Scarimbolo (beide Q4 und Platz 3).
Die jeweils Erstplatzierten vertreten das Gymnasium Wildeshausen beim Regionalentscheid in Bruchhausen-Vilsen am 26. Januar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.