Ihre Urkunden haben am Freitag rund 60 Sternsinger an der Wildeshauser St.-Peter-Schule überreicht bekommen. „Damit ist fast ein Drittel der Schüler als Sternsinger zugunsten der Kinder auf den Philippinen unterwegs gewesen“, freute sich Pfarrer Egbert Schlotmann bei der Übergabe. Insgesamt waren 92 Mädchen und Jungen in 20 Gruppen am Sonntag sowie am Dienstag unterwegs, um den Neujahrssegen in die Häuser der katholischen St.-Peter-Gemeinde zu bringen. Das Gesamtergebnis der Sternsingeraktion 2015 beträgt 10 867,70 Euro.

    

Die Schul-AG Gewässerschutz, eine Kooperation von Hunte-, Real- und Hauptschule sowie dem Fischereiverein Wildeshausen, hat zwölf Nistkästen und drei Insektenhotels auf den Schulhöfen aufgehängt. Im vergangenen Jahr haben die jungen Gewässerschützer den ersten Platz im Naturschutzwettbewerb des Landesfischereiverbandes Weser-Ems gewonnen und wurden von der Naturschutzstiftung des Landkreises Oldenburg ausgezeichnet. Die Preisgelder investierte man jetzt in die wetterfesten Nistkästen und Insektenhotels. Normalerweise ist die AG im Rahmen des Nachmittagsschulunterrichtes donnerstags an Gewässern aktiv. Etliche Schulhalbjahre waren die Jugendlichen an der Flachsbäke im Einsatz. Aktuell packen sie kräftig am Altonaer Mühlbach an. Durch den Einbau von Strömungslenkern und Kiesbänken werden die Bäche ökologisch aufgewertet. Es werden biologische Gewässeruntersuchungen vorgenommen sowie Meerforellenbrut und europäische Edelkrebse ausgesetzt. Die AG wird vom Naturschutzbeauftragten des Vereins, Ralf Siemer, und dem Vorsitzenden Jens Pfänder geleitet. Unterstützt wird das Projekt vom Landkreis Oldenburg und der Hunte-WasserWacht.

In einem Integrationskursus hat die Volkshochschule Wildeshausen 13 Teilnehmer insgesamt 660 Stunden lang unterrichtet. Nun überreichte VHS-Leiter Hinrich Ricklefs ihnen die Deutsch-Zertifikate. Der Unterricht erfolgte an vier Tagen pro Woche vormittags. Die Frauen und Männer stammen aus acht Ländern. Teilgenommen haben Hamren Ahmed, Btol Baker, Marek Kaczmarek, Sultan Kilic Yigit, Thi Thao Le, Weronika Nasinczuk, Anh Dao Nguyen, Wissal Osso, Dominika Stolarczyk, Katarzyna Szmaglinska, Diyan Tanov, Martha Wollin und Artiom Zelenskij.

Die Jugendabteilung von Grün-Weiß Kleinenkneten hat sich gemeinsam im Wildeshauser Kino den WM-Film „Die Mannschaft“ angeschaut und ließ so noch einmal die Fußballstimmung des vergangenen Sommers aufleben. Circa 60 Spieler, Eltern, Betreuer und Trainer waren bei der Filmvorführung dabei. Im Kinosaal herrschte bis zum Schluss eine Gänsehautstimmung, berichteten die Jugendobleute Ingo Czerwonka und Florian Enders. Beim 7:1 gegen Brasilien sowie dem 1:0 durch Mario Götze im Finale waren die Jungs wieder einmal begeistert und es wurde geklatscht und gejohlt, was das Zeug hielt.

Die Golfer des Swin-Golf- Clubs Iserloy haben zum Auftakt ins neue Jahr das traditionelle Angolfen veranstaltet. Trotz regnerischen und windigen Wetters und fünf Grad haben sich elf Spieler das Vergnügen nicht nehmen lassen. Der Platz war sehr gut bespielbar und die gute Laune machte das Wetter wärmer, berichtete Pressewart Michael Garms. Alle Golfer haben 18 Bahnen gespielt. Nach der Runde saßen die Spieler bei warmen Getränken und Keksen zusammen und wärmten sich auf. Alle waren sehr zufrieden mit dem Start ins neue Jahr, der Nachmittag klang gemütlich aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.