Bad Zwischenahn Äpfel soweit das Auge reicht: „Der Apfeltag“ im Park der Gärten lockt am Mittwoch, 3. Oktober, von 9.30 bis 18 Uhr wieder zahlreiche Gäste in den Park der Gärten in Bad Zwischenahn. Dabei findet sich garantiert für jeden Geschmack das Richtige: saftig-süß, knackig-säuerlich oder mehlig-herb. Eine Vielzahl von Ständen bietet reichlich Gelegenheit zum Informieren, Probieren und natürlich auch zum Kaufen. Überall im Parkgelände beherrscht dieser knackige Fitmacher die Szenerie und steht in vielfältiger Form im Mittelpunkt. In einigen Gartenquartieren ziehen jetzt leuchtende Zieräpfel die Blicke auf sich. Muster von Obstspalieren und sogar eine Streuobstwiese warten ebenfalls darauf, im Park der Gärten entdeckt zu werden. Die ganze Bandbreite der regionalen Apfelvielfalt eröffnet sich vor den Parkbesuchern im Rahmen einer Ausstellung mit mehr als 200 verschiedenen Apfelsorten. Die Szenerie beeindruckt jedes Jahr aufs Neue. Man kann sich dem intensiven Duft frischer Äpfel kaum entziehen und die Darbietung einer solch großen Apfelvielfalt beeindruckt Jung und Alt gleichermaßen. Dazu tragen sicher auch die klangvollen Namen bei, die man hier entdecken kann, beispielsweise Kaiser-Wilhelm, Prinz von Preußen, Geheimrat Oldenburg, Bismarckapfel, Schönherr von Nordhausen oder Champagner-Renette. Ausgewiesene Apfelexperten geben ihr Know-how direkt weiter – sei es in Vorträgen oder an den verschiedenen Beratungsständen. Besonders gefragt sind die Pomologen. Die Experten bestimmen wieder mitgebrachte Äpfel gegen eine geringe Schutzgebühr (2 Euro je Sorte). Pro Sorte werden drei Exemplare benötigt.

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr: der Vortrag von Dr. Maria Will, Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Biologie und Umweltwissenschaften an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg. Sie gibt einen Einblick in historische Apfelmodelle und beleuchtet, inwieweit die immer frischen Früchte heute noch eine Rolle spielen. Vielfältige Informationen bietet auch Dipl.-Ing. Albert Nordmann, Fachberater vom Obstbauberatungsring Südoldenburg e. V.. Ebenso vor Ort ist die Niedersächsische Gartenakademie, an deren „Gartentreff“ allgemeine Gartenfragen beantwortet werden. Bei dem Vortrag von Dr. Dankwart Seipp gibt es Tipps zum Thema „Pflege von Obst im Hausgarten – ganz natürlich“. Was wäre aber ein Apfeltag ohne zünftigen Apfelverkauf. Neben dem erntefrischen Obst werden natürlich auch wieder allerlei interessante Produkte rund um den Apfel verkauft, sowohl aus konventionellem als auch aus biologischem Anbau. Aber auch an diejenigen ist gedacht, die zukünftig daheim ernten wollen. Ob Spalier, Hochstamm oder Strauch: Renommierte Obst-Baumschuler bieten Obstgehölze an. Ausgewählte Händler mit weiteren herbstlichen Produkten runden den Markt an diesem Tag ab. Unter dem Zeltdach sorgt die „Farmhouse Jazz & Blues Band“ aus den Niederlanden von 11 bis 16 Uhr für Stimmung auf der Parkbühne. Nach dem „Apfeltag“ hat der Park der Gärten noch bis einschließlich Sonntag, den 7. Oktober, regulär geöffnet. NWZ-Card-Inhaber erhalten auf das Tagesticket von 10 Euro einen Rabatt in Höhe von 1,50 Euro.

NWZ-Ticketshop.de
Tickets zu vielen Events finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.