Nordenham Um Verschwörungstheorien geht es in einem Veranstaltung, zu der die Nordenhamer Goethe-Gesellschaft für Donnerstag, 25. April, ins Alte Rathaus einlädt. Der um 19.30 Uhr beginnende Vortrag von Dr. Markus Wallenborn aus Worms trägt den Titel „Hatte Goethe ein Verhältnis mit Anna Amalia, bevor er Schiller vergiftete?“

Verschwörungstheorien gibt es nicht erst seit Donald Trump. In seinem Vortrag will der Referent nicht nur ihre Funktionsweise und geschichtliche Entwicklung aufzeigen, sondern auch der Frage nachgehen, was dran ist an den Vorwürfen gegen Goethe. Drei besonders krude Beispiele aus der schier unübersehbaren Literatur um und zu Goethe hat sich Markus Wallenborn herausgepickt, unter anderem die Mär vom Mordkomplott gegen Schiller.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.