Nordenham Einen Beitrag zur Förderung der lebendigen Nordenhamer Theaterszene möchte der Lions Club Wesermarsch Emy Rogge leisten und spendet daher die Erlöse der Aktion „Klangvolles Museum“ der Jugendtheatergruppe Tusculum der Niederdeutschen Bühne Nordenham sowie der Jugendgruppe des Theaters Fatale.

Zwei symbolische Schecks über jeweils 900 Euro hat die aktuelle Lions-Präsidentin Annette Folgmann jetzt an Katja Kramer, Torsten Lange und Lasse Kramer von Tusculum sowie Ömer Sayan und Elke Willhaus von der Fatale-Jugendgruppe übergeben.

Weitere 300 Euro aus den Einnahmen beim „Klangvollen Museum“ gehen an den Rüstringer Heimatbund für museumspädagogische Arbeit im Museum Nordenham.

Mehr als 70 Mitwirkende erfreuten im September vergangenen Jahres mit musikalischen Darbietungen im Halbstundentakt im Museum etwa 500 Besucher.

Musiker, Bands und Chöre aus Nordenham und umzu traten auf und verzichteten auf Gagen. Die Frauen des Lions Club Emy Rogge verkauften während der Veranstaltung Kuchen, Würstchen und Getränke.

Auch eine Tanzeinlage der Tanzgruppe des Einswarder Kinderhauses Blauer Elefant und ein Ausschnitt aus einer 50er-Jahre Revue des jungen Ensembles der Plattdüütschen gehörten zum Programm. Verschiedene Generationen und Kulturen kamen zusammen.  Die nächste, dann sechste Veranstaltung „Klangvolles Museum“ findet am Sonntag, 6. September, im Museum Nordenham statt.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.