Ellwürden Eine schlechte Nachricht für alle Freunde des Ellwürder Karnevals, die noch keine Eintrittskarte haben: Für die Abendveranstaltung am Sonnabend, 10. Februar, sind sämtliche Sitzplätze in der Stadthalle Friedeburg ausverkauft. Das gilt für den großen Saal und für den Balkon. Es gibt allerdings noch Stehplatz-Karten für den Wilhelm-Müller-Saal.

Beim Start des Vorverkaufs am Sonntag sind sämtliche Sitzplatztickets nach nicht einmal einer Stunde vergriffen gewesen. Das Organisationsteam um Heinrich Schröder und Dorit Schlack freut sich, dass die Begeisterung für den traditionsreichen Ellwürder Karneval ungebrochen ist. Bei dem großen Narrenspektakel, das am 10. Februar um 20 Uhr beginnt, sorgen wieder rund 650 Besucher für ein rappelvolles Haus.

Die beim Bürgerverein Ellwürden noch erhältlichen Stehplatzkarten für den Wilhelm-Müller-Saal im Obergeschoss der Friedeburg kosten 10 Euro. Dort können die Besucher das Bühnenprogramm auf einer Videoleinwand verfolgen. Sobald die Vorführungen beendet sind und Discjockey Franky das Kommando im Hauptsaal übernimmt, haben auch sie dort freien Zugang und können mitfeiern.

Wer ein Stehplatz-Ticket kaufen möchte, kann sich an Heinrich Schröder wenden. Er ist täglich von 19 bis 20 Uhr unter Telefon   04731/88736 zu erreichen. Der Karneval steht unter dem Motto „Ellwürden goes Hollywood“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.