Abbehausen Zu ihrer letzten Veranstaltung in diesem Jahr lädt die Arbeitsgemeinschaft Landeskunde des Rüstringer Heimatbundes ein. Am Dienstag, 3. Dezember, berichtet Meinhard Wefer aus Bockhorn im ersten Teil des Abends über den Kraftathleten Emil Bahr, der unter dem Künstlernamen Milo Barus weithin bekannt wurde. Er war sechsmaliger Weltmeister im Lastentragen und wurde als stärkster Mann der Welt bezeichnet.

Milo Barus ist weit herumgekommen in der Welt. Nach dem Krieg verschlug es ihn nach Butjadingen und Anfang der 50er Jahre an den Reitlander Herrenweg, wo er eine Weile einen Gasthof betrieb. Von dort startete er auch seine Auftritte in der Wesermarsch. Er versetzte die Zuschauer mit seinen Künsten in Erstaunen. Milo Barus verbog Hufeisen, zerriss Telefonbücher von Großstädten und konnte ein lebendes Pony mit einer Hand eine Leiter hochtragen.

Im zweiten Teil des Abends soll die vorweihnachtliche Stimmung gepflegt werden. Auch die Gäste dürfen passende Geschichten bei Glühwein und Gebäck vortragen.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Landhotel Butjadinger Tor in Abbehausen. Der Eintritt ist frei.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.