NWZonline.de

wehrmacht

News
WEHRMACHT

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Emden

Streit um Henri Nannens Vergangenheit
Familie Nannen wehrt sich juristisch gegen NDR-Berichterstattung

Familie Nannen wehrt sich juristisch gegen NDR-Berichterstattung

Emden  - Der Streit um die Vergangenheit von Henri Nannen geht weiter. Dem Stern-Gründer und späteren Kunsthallen-Stifter wird antisemitische Hetze während seiner Zeit in der deutschen Wehrmacht vorgeworfen.

Wiedereröffnung
Deutsches Museum in München: Von Robotik bis Atomenergie

Deutsches Museum in München: Von Robotik bis Atomenergie

Sich mit einem kleinen Roboter unterhalten oder in die Welt der Atome eintauchen - das ist im frisch sanierten Teil des Deutschen Museums in München möglich. Das erwartet die Besucher:

DKW, Audi, Horch und Wanderer
Auto Union: Wie es zu den vier Ringen am Kühlergrill kam

Auto Union: Wie es zu den vier Ringen am Kühlergrill kam

Die vier Ringe stehen auf deutschen Straßen heute für Autos von Audi. Doch ihren Ursprung haben sie in Sachsen. Dort stand das Logo einst für den zweitgrößten deutschen Autohersteller: die Auto Union. Vor 90 Jahren wurde sie gegründet.

Leserbrief
„Verdienstvolles Wirken auch weiterhin würdigen“

„Verdienstvolles Wirken auch weiterhin würdigen“

Die Demontage von Henri Nannen veranlasst einen Leser, die Verdienste des Emders zu würdigen.

Emden

Wegen Nazi-Vergangenheit
Demontage von Henri Nannen setzt sich fort

Demontage von Henri Nannen setzt sich fort

Emden  - Seit Wochen wird über die Nazi-Vergangenheit des Journalisten Henri Nannen aus Emden diskutiert. Das von ihm gegründete Magazin „Stern“ geht inzwischen immer deutlich auf Distanz.

Cloppenburg

Kultur
Füllhorn aus großen und kleinen Exponaten

Füllhorn aus großen und kleinen Exponaten

Cloppenburg  - In diesem Jahr feiert das 25 Hektar umfassende Museumsdorf Cloppenburg mit einer Fülle an Ausstellungen, Erlebnistagen ...

Bremen

Verfolgt, verhaftet und vertrieben
Das Schicksal jüdischer Werder-Mitglieder im Nationalsozialismus

Das Schicksal jüdischer Werder-Mitglieder im Nationalsozialismus

Bremen  - Egal ob Präsident, Geschäftsführer oder Fußballer: Die jüdischen Vereinsmitglieder bei Werder Bremen waren in der Zeit des Nationalsozialismus vielfältigen Demütigungen ausgesetzt.

Oldenburg

Im Oldenburger Schloss
Vortrag beleuchtet das Schicksal von Sinti und Roma im Jahr 1940

Vortrag beleuchtet das Schicksal von Sinti und Roma im Jahr 1940

Oldenburg  - 1940 wurden in Nordwestdeutschland rund 150 Sinti und Roma verhaftet. Darüber spricht der Historiker Dr. Hans Hesse im Oldenburger Schloss. Zudem stellt er ein weiteres Rechercheprojekt vor.

Früherer Bundestagspräsident
Schäuble zieht Parallelen zwischen Putin und Hitler

Schäuble zieht Parallelen zwischen Putin und Hitler

Angesichts des Krieges in der Ukraine ist Wolfgang Schäuble in Sorge um den Frieden in Europa - und zieht dabei in einem Interview historische Parallelen.

Rede von Russlands Präsident
Putin: "Russland hat präventiv die Aggression abgewehrt"

Putin: "Russland hat präventiv die Aggression abgewehrt"

Russlands Präsident bezeichnet den Einmarsch in die Ukraine als "einzig richtige Entscheidung". Im Gespräch mit dem Vater eines getöteten Mannes zeigt er sich zuversichtlich, sein Ziel zu erreichen.

Falschbehauptungen
Wie deutschen Politikern eine Nazi-Historie angedichtet wird

Wie deutschen Politikern eine Nazi-Historie angedichtet wird

Russland behauptet fälschlicherweise, die Ukraine werde von Nazis beherrscht. Einige versuchen nun, auch deutsche Politiker mit dieser Masche zu verunglimpfen. Was an den Behauptungen dran ist.

Berlin
Weltkriegsgedenken im Schatten des Ukraine-Krieges

Weltkriegsgedenken im Schatten des Ukraine-Krieges

Heute wird an das Ende des Zweiten Weltkriegs erinnert. Bei den Gedenkveranstaltungen werden Konflikte wegen des Ukraine-Krieges befürchtet. Die Polizei versucht, die Lage unter Kontrolle zu halten.

Ukraine-Reise
Bas zu Besuch: Deutsch-ukrainische Annäherung in Kiew

Bas zu Besuch: Deutsch-ukrainische Annäherung in Kiew

Manchmal sagt ein Geste mehr als Worte: Der ukrainische Parlamentspräsident Stefantschuk umarmt seine deutsche Kollegin Bas in Kiew. Während der angespannten Beziehungen ist das nicht selbstverständlich.

NS-Entschädigungen
Deutschland zieht Klage gegen Italien teils zurück

Deutschland zieht Klage gegen Italien teils zurück

Eine Klage Deutschlands gegen Italien hat für Aufsehen gesorgt. Berlin fürchtet wegen Forderungen nach NS-Entschädigungen Enteignungen. Doch die Klage wird zurückgenommen - wenn auch nur zum Teil.

Russische Invasion
Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage

Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage

Moskau setzt vor dem Gedenken an den Zweiten Weltkrieg am 9. Mai noch einmal auf verstärkte Offensive. Für die Verteidiger in Mariupol wird die Lage immer verzweifelter. Die Entwicklungen im Überblick.

Zweiter Weltkrieg
Sieg über Nazi-Deutschland: Warum Russland am 9. Mai feiert

Sieg über Nazi-Deutschland: Warum Russland am 9. Mai feiert

Selten stand der "Tag des Sieges", der in Russland gefeiert wird, so sehr im Blickpunkt wie jetzt während des Ukraine-Kriegs. Doch warum wird erst am 9. Mai gefeiert?

Debatte in Deutschland
Solidarität mit Ukraine zum 8. Mai - Scholz-Reise offen

Solidarität mit Ukraine zum 8. Mai - Scholz-Reise offen

Das historische Datum steht diesmal unter besonderen Vorzeichen: Zum Jahrestag des Kriegsendes herrscht Krieg in der Ukraine. Deutschland signalisiert ihr weitere Unterstützung. Folgen bald weitere Besuche?

Wiesmoor

Flucht nach Wiesmoor
Familie zieht es zurück in die Ukraine

Familie zieht es zurück in die Ukraine

Wiesmoor  - Alina Weremchuk und ihre Kinder dürfen ein Jahr in Deutschland bleiben. Sie haben Heimweh und warten, ob der 9. Mai einen Wendepunkt im Ukraine-Krieg bringt.

Ukraine-Krieg
Olaf Scholz: Fernsehansprache am Sonntag

Olaf Scholz: Fernsehansprache am Sonntag

Bereits zum zweiten Mal binnen weniger Monate will sich der Bundeskanzler in einer Fernsehansprache direkt an die Bevölkerung wenden. Erneut soll es um den Ukraine-Krieg gehen.