NWZonline.de

the-washington-post

News
THE-WASHINGTON-POST

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Washington

Und nun Trump für immer?

Und nun Trump  für immer?

Washington  - Das Impeachment gegen den US-Präsidenten ist beendet, er bleibt im Amt. Doch manch anderes ist verschoben.

US-Präsident bester Laune
Nach dem Impeachment-Freispruch: Und nun "Trump für immer"?

Nach dem Impeachment-Freispruch: Und nun "Trump für immer"?

Das Impeachment-Verfahren gegen den US-Präsidenten ist beendet. Er bleibt im Amt. Keine Konsequenzen also? Nicht ganz. Das Verfahren hat manches verschoben. Und die offene Feindseligkeit zwischen Trump und den Demokraten bleibt.

Falsche Posts werden gelöscht
Coronavirus: Facebook geht härter gegen Fakenews vor

Coronavirus: Facebook geht härter gegen Fakenews vor

Pseudo-Heilmittel, Zaubertränke und unseriöse Gesundheitstipps haben seit Ausbruch des Coronavirus im Netz Konjunktur. Facebook will gegen die wachsende Flut von Falschnachrichten jetzt aktiv vorgehen.

Amtsenthebungsverfahren
Trump-Impeachment steuert auf wichtige Entscheidung zu

Trump-Impeachment steuert auf wichtige Entscheidung zu

Seit Wochen dominiert das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump die Schlagzeilen in Amerika. Am Freitag dürfte eine zentrale Frage entschieden werden.

Zeuge im Impeachment-Prozess?
Trump greift Ex-Sicherheitsberater Bolton an

Trump greift Ex-Sicherheitsberater Bolton an

Im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump wollen die Demokraten seinen früheren Sicherheitsberater Bolton als Zeugen anhören. Dessen Aussage könnte Sprengstoff bergen. Trump attackiert Bolton nun scharf - und stellt ihn als Kriegstreiber dar.

Ausreichende Mehrheit fehlt
Impeachment: Republikaner können Zeugen nicht verhindern

Impeachment: Republikaner können Zeugen nicht verhindern

Im Senat könnten nun doch Zeugen vorgeladen werden. Sie sollen dabei helfen, die Ukraine-Affäre aufzuklären. Das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump könnte sich dadurch in die Länge ziehen.

Geschasster Sicherheitsberater
Impeachment: Auszug aus Bolton-Buch setzt Trump unter Druck

Impeachment: Auszug aus Bolton-Buch setzt Trump unter Druck

Seit Wochen gibt es Gezerre, ob Trumps Ex-Sicherheitsberater Bolton im Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten aussagen soll. Jetzt gibt es einen Vorgeschmack darauf, wie er Trump belasten könnte. Dessen Verteidiger sprechen inzwischen von einem "Bürgerkrieg".

Genf

Angriff von Hackern auf Bezos?

Genf  - Nach Berichten über einen möglichen Hacker-Angriff auf den „Washington Post“-Besitzer und Amazon-Gründer Jeff Bezos ...

Amazon-Gründer
Saudischer Hacker-Angriff auf Jeff Bezos? UN-Experten empört

Saudischer Hacker-Angriff auf Jeff Bezos? UN-Experten empört

Saudische Hacker-Software soll auf dem Telefon von Amazon-Gründer Jeff Bezos installiert worden sein. Die Spur führt an die Spitze der saudischen Regierung. UN-Experten verlangen eine Untersuchung von Zusammenhängen mit dem Mord an dem saudischen Dissidenten Khashoggi.

Honduraner wollen in die USA
Zusammenstöße von Migranten und Grenzschützern in Mexiko

Zusammenstöße von Migranten und Grenzschützern in Mexiko

Tausende Migranten aus Mittelamerika sind aus ihrem Land Richtung USA aufgebrochen, um Gewalt und Armut zu entkommen. Erneut kam es dabei an der Grenze zwischen Guatemala und Mexiko zu Zusammenstößen.

Präsidentenwahl 2020
US-Wahlkampf: "New York Times" bricht eigene Tradition

US-Wahlkampf: "New York Times" bricht eigene Tradition

In den USA sind Wahlempfehlungen von Tageszeitungen üblich. Die "New York Times" bricht nun mit einer Tradition, die die Chance für Frauen bei der US-Präsidentenwahl erhöhen könnte.

Wiefelstede

Vorschau Auf Das Programm Des Obv wiefelstede
Filme, Preisskat und ein Whiskey-Abend

Filme, Preisskat und ein Whiskey-Abend

Wiefelstede  - Der Ortsbürgerverein Wiefelstede hat sein Programm für das neue Jahr 2020 vorgelegt.

Washington

Kommentar Zum Iran-Konflikt
Wie in einem schlechten Film

Wie in einem schlechten Film

Washington  - Erst schießen, dann fragen: Man muss kein Freund des brutalen iranischen Regimes sein, um die Hinrichtung des Generals Ghassem Soleimani für ein Stück aus dem Tollhaus zu halten, meint Gernot Heller.

Bagdad/Washington/Teheran

Irans Top-General Ghassem Soleimani Getötet
USA schicken Tausende Soldaten in die Region

USA schicken   Tausende Soldaten in die Region

Bagdad/Washington/Teheran  - Ghassem Soleimani war in der arabischen Welt als wichtigster Vertreter des iranischen Militärs berühmt-berüchtigt. Teheran will nach seiner Tötung durch die USA „Rache“. Es droht eine Spirale der Gewalt.

New York

Usa
Designer-Wolkenkratzer auf alter Bahntrasse

New York  - Der Weg führt aus der U-Bahn heraus erst mal an Hot-Dog-Ständen vorbei. Dann steht man zwischen glatten Glasfassaden ...

Saudi-Arabien
Khashoggi-Mord: Fünf Menschen zum Tode verurteilt

Khashoggi-Mord: Fünf Menschen zum Tode verurteilt

Gab es einen Befehl von ganz oben für den Mord an Jamal Khashoggi? Gut ein Jahr nach der Tötung des Journalisten kommt ein Gericht in Saudi-Arabien zu einem anderen Schluss: Die Entscheidung sei erst am Tatort im Konsulat in Istanbul gefallen.

US-Ermittler melden Erfolg
Schlag gegen lateinamerikanische Gang MS-13

Schlag gegen lateinamerikanische Gang MS-13

Mord, Raub und Drogenhandel gehören zu den Tätigkeitsfeldern der äußerst brutalen "Mara Salvatrucha". Den US-Behörden ist nun ein großer Schlag gegen die aus Mittelamerika stammenden Gang gelungen.

Washington/Battle Creek

Usa
Trump kämpft ums Präsidentenamt

Trump kämpft ums Präsidentenamt

Washington/Battle Creek  - Donald Trump geht in die Geschichte ein: als dritter US-Präsident, gegen den ein Amtsenthebungsverfahren eröffnet wird. Er gibt sich kämpferisch.

Amtsenthebungsverfahren
Trump reagiert im "Impeachment-Krieg" mit Gegenangriff

Trump reagiert im "Impeachment-Krieg" mit Gegenangriff

Donald Trump geht in die Geschichte ein: als dritter US-Präsident, gegen den ein Amtsenthebungsverfahren eröffnet wird. Der Republikaner gibt sich kämpferisch. Er will das Impeachment zur Mobilisierung der Parteibasis nutzen - und seine Macht im kommenden Jahr noch ausbauen.