NWZonline.de

landgericht-hamburg

News
LANDGERICHT-HAMBURG

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Acht Angeklagte verurteilt
Corona beschleunigt Prozess um filmreifen Kokain-Schmuggel

Corona beschleunigt Prozess um filmreifen Kokain-Schmuggel

Eine der größten Mengen, die je in Hamburg sichergestellt wurden: Im Prozess um den Schmuggel von 1,1 Tonnen Kokain hat das Landgericht Hamburg acht Männer zu Haftstrafen verurteilt.

Petershagen

Unterhaltung
Das letzte Wort hatte Barbara Salesch

Das letzte Wort hatte Barbara Salesch

Petershagen  - Justiz-Sendungen gab es vor ihr – sie machte daraus eine Marke. Am 5. Mai wird sie 70 und lebt glücklich als Künstlerin.

Digitales Büro
Vermieter muss Belege für Nebenkosten im Original vorlegen

Vermieter muss Belege für Nebenkosten im Original vorlegen

Das Büro ohne Papier ist bei manchen schon Alltag. Allerdings kann nicht jeder komplett auf Ausdrucke verzichten. Vermieter müssen einige Dokumente im Zweifel in Papierform vorlegen können.

Vorfall auf St. Pauli
Haftstrafen für Angeklagten nach Schüssen auf Rockerboss

Haftstrafen für Angeklagten nach Schüssen auf Rockerboss

In einer Sommernacht auf St. Pauli werden auf eine Limousine fünf Schüsse abgeben. Der Fahrer ist ein Rockerboss, der dem Tod nur knapp entkommt. Nun wird das Landgericht Hamburg endgültig über den Fall - wohl ein Racheakt - entscheiden.

Wildeshausen/Oldenburg

In Bettengeschäft Eingestiegen
25 Monate Haft für Wildeshauser Serieneinbrecher

25 Monate Haft für Wildeshauser Serieneinbrecher

Wildeshausen/Oldenburg  - Beim Berufungsverfahren kam ein Urteil aus Hamburg auf den Tisch. Daher wurde die Haftzeit verlängert.

Urteil
Anbieter muss Anleger auf Totalverlustrisiko hinweisen

Anbieter muss Anleger auf Totalverlustrisiko hinweisen

Mit dem Hinweis auf die mögliche Rendite werben Anbieter gerne. Welche Risiken das Investment birgt, wird nicht immer so deutlich hervorgehoben. Dabei gibt es dafür klare Regeln.

Mietrechtstipp
Kleinstreparaturen können auf Mieter übertragen werden

Kleinstreparaturen können auf Mieter übertragen werden

Wenn Kleinigkeiten in der Mietwohnung kaputtgehen, dann sind auch die Mieter gefragt, den Schaden selbst zu beheben. Die Kosten müssen sich jedoch in einem bestimmten Rahmen halten.

Prozess in Hamburg
Früherer SS-Wachmann: "Ich war nicht für die Meinung der SS"

Früherer SS-Wachmann: "Ich war nicht für die Meinung der SS"

Hamburg (dpa) - Ein ehemaliger SS-Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof hat vor Gericht ausgesagt, dass er ...

Oldenburg

Klage Gegen Energieversorger
Spitzelaffäre bei der EWE: Ex-Vorstand fordert Geld

Spitzelaffäre bei der EWE: Ex-Vorstand fordert Geld

Oldenburg  - Nikolaus Behr hat seinen früheren Arbeitgeber verklagt. Sein Vorwurf lautet: „Arglistige Täuschung“.

Hamburg

Bewährungsstrafe nach Tod von Baby

Hamburg  - Das Hamburger Landgericht hat die Eltern des verhungerten Babys Mohamed zu jeweils zwei Jahren Haft auf Bewährung ...

Hannover

Diskussion
NPD-Demonstration gegen Journalisten wackelt

Hannover  - Eine für kommenden Samstag angemeldete Demonstration der rechtsex­tremen NPD in Hannover steht möglicherweise vor ...

Analyse
Das Grauen und die deutschen Gerichte

Im Prozess gegen einen früheren Wachmann im KZ Stutthof versucht das Hamburger Landgericht, die Verhältnisse in ...

"Habe viele Leichen gesehen"
Ehemaliger KZ-Wachmann äußert Bedauern über Leid der Opfer

Ehemaliger KZ-Wachmann äußert Bedauern über Leid der Opfer

Er sei 1944 nicht freiwillig Wachmann im KZ geworden, er habe nie zur Waffe gegriffen. Einmal habe er Häftlingen geholfen, behauptet der 93 Jahre alte Angeklagte im Hamburger Stutthof-Prozess. Eine Äußerung bezeichnet die Richterin als "Ohrfeige" für die Überlebenden.

Hamburg

Justiz
Beihilfe zum Mord an 5230 Menschen

Hamburg  - Gut 74 Jahre nach Kriegsende hat am Donnerstag vor dem Landgericht Hamburg ein Prozess gegen einen früheren Wachmann ...

93-jähriger Angeklagter
Beihilfe zum Mord an 5230 Menschen - KZ-Wachmann vor Gericht

Beihilfe zum Mord an 5230 Menschen - KZ-Wachmann vor Gericht

Im Konzentrationslager Stutthof bei Danzig tötete die SS 1944/45 mindestens 5230 meist jüdische Gefangene. Ein in Hamburg lebender ehemaliger Wachmann der SS steht jetzt wegen Beihilfe vor Gericht. Eine Jugendstrafkammer muss über die Schuld des 93-Jährigen befinden.

Hamburg

Urteil
Lange Haftstrafe für 71-jährigen Bankräuber

Hamburg  - „Keiner drückt den Alarm, sonst erschieße ich euch alle!“ Mit diesen Worten stürmt am 29. Dezember 2011 ein maskierter ...

Hamburg

Kriminalität
Vier Verhandlungstage fürs letzte Wort

Hamburg  - Ein wegen versuchten Mordes angeklagter Bankräuber hat inzwischen vier Verhandlungstage für sein letztes Wort vor ...

Bericht von "Panorama 3"
Noch 29 Strafverfahren gegen mutmaßliche NS-Täter

Noch 29 Strafverfahren gegen mutmaßliche NS-Täter

Nur noch wenige Nazi-Verbrecher leben - und die wenigen, gegen die Ermittlungen laufen, sind oft hochbetagt. Der NDR hat die noch laufenden Verfahren zusammengezählt.

Hamburg

Prozess
Letztes Wort dauert mehrere Stunden

Letztes Wort dauert mehrere Stunden

Hamburg  - „Hab ich das schon erzählt? Ich glaube nicht!“ Diese Sätze waren am Montag vor dem Landgericht Hamburg vielfach ...