NWZonline.de

jüdische-gemeinde

News
JÜDISCHE-GEMEINDE

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Delmenhorst

Wollepark Delmenhorst
Bunte Bänke sollen Vielfalt und Respekt fördern

Bunte Bänke sollen Vielfalt und Respekt fördern

Delmenhorst  - Im Delmenhorster Wollepark sind vier bunte Bänke aufgestellt werden. Durch dieses Projekt, bei dem die Bewohner einbezogen wurden, soll der Landschaftspark aufgewertet werden.

Oldenburg

Körperschaft des Öffentlichen Rechts
Jüdische Gemeinde Oldenburg bekommt besseren Status

Jüdische Gemeinde Oldenburg bekommt besseren Status

Oldenburg  - Die Jüdische Gemeinde Oldenburg ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt worden. Sie darf nun unter anderem Steuern von ihren Mitgliedern erheben.

 - 

Oldenburg

Anschlag
Polizei sorgt für starkes Sicherheitsgefühl

Polizei sorgt  für starkes Sicherheitsgefühl

Oldenburg  - „Es ist ein Merkmal des Judentums, trotz widriger Umstände niemals die Hoffnung zu verlieren.“ So reagiert die ...

Delmenhorst

Christliche Kirche
An Gesundheit der Seele denken

An Gesundheit der Seele denken

Delmenhorst  - „Als Kirchengemeinde ist es uns sehr wichtig, in aller Vorsicht und Verantwortung für die Menschen da zu sein“, ...

Gedenkwand nicht diskreditieren

So sehr das Engagement von Herrn Neidhardt für den Film „Winterreise“ und die Gedenktafel für die jüdische Familie ...

Delmenhorst

Wollepark In Delmenhorst
Hakenkreuze auf Bänke und Mülleimer geschmiert

Hakenkreuze auf Bänke und Mülleimer geschmiert

Delmenhorst  - Mehrere Hakenkreuze hat ein Unbekannter auf Bänke und Mülleimer im Delmenhorster Wollepark geschmiert. Die Jüdische Gemeinde ist entsetzt über diesen Vorfall. Einen Verdächtigen hat die Polizei bisher nicht.

Oldenburg

Oldenburgerin Elke Heger Für Engagement Geehrt
Mutig gegen Antisemitismus

Mutig   gegen Antisemitismus

Oldenburg  - Seit Jahrzehnten engagiert sich Elke Heger für die Begegnung und den Austausch von Christen und Juden. Dafür wurde sie mit dem Blickwechsel-Preis ausgezeichnet.

Oldenburg

Vor 20 Jahren erste Rabbinerin

Vor 20 Jahren erste Rabbinerin

Oldenburg  - Sara-Ruth Schumann hatte die Wahl befürwortet. Die Gemeinde stand hinter der Vorsitzenden.

Oldenburg

Jüdische Gemeinde In Oldenburg
Sie war der erste weibliche Rabbiner in Deutschland

Sie war der erste weibliche Rabbiner in Deutschland

Oldenburg  - Bea Wyler war vor 25 Jahren der erste weibliche Rabbiner in Deutschland. Neun Jahre lang betreute die Schweizerin die jüdische Gemeinde Oldenburg. Die hatte sich erst wenige Jahre zuvor gegründet.

Nach Terroranschlag
Synagoge Halle hat neue Sicherheitstür

Synagoge Halle hat neue Sicherheitstür

Mit gemischten Gefühlen hat ein Tischlermeister am Eingang zur Synagoge in Halle eine neue Sicherheitstür eingebaut. Die alte Tür hatte am 9. Oktober 2019 ein Blutbad in dem jüdischen Gotteshaus verhindert.

Oldenburg

Debatte Um Erinnerungskultur
Oldenburger Vergangenheit beim Namen nennen

Oldenburger Vergangenheit beim  Namen nennen

Oldenburg  - Wie viele Denkmäler müssen wir der Vergangenheit setzen? Reicht ein Name für das Schicksal vieler Millionen? Wo ist Platz in Oldenburg fürs Erinnern? Im Kulturausschuss gab es eine Debatte um Straßenbenennung nach Holocaust-Opfern.

Oldenburg

Neuauflage
Rassisch verfolgt, vertrieben und vernichtet

Rassisch verfolgt, vertrieben und vernichtet

Oldenburg  - Sie durften nicht mehr am Kulturleben teilnehmen, wurden aus Vereinen ausgeschlossen, verloren ihre wirtschaftliche ...

Wildeshausen

Gedenkstunde Zur Befreiung Von Auschwitz
So zeigen Wildeshauser Schüler Haltung gegen Hass

So zeigen Wildeshauser Schüler Haltung gegen Hass

Wildeshausen  - „Die Menschen müssen wissen, wie schlimm es damals war, und dass so etwas nie wieder passieren darf“, sagte der 16-jährige Tim Louis Klingbeil. Mit einer Ausstellung wollen die Schüler dazu beitragen.

Halle

Antisemitismus
So geht Halle mit dem Anschlag um

Halle  - Als ein Rechtsterrorist zwei Menschen tötet und nur eine Tür noch Schlimmeres verhindert, werden viele Menschen in Halle traumatisiert. Der Angriff hat die Stadt erschüttert.

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zu Antisemitismus
Einfach schlimm

Einfach schlimm

Oldenburg  - Am Gedenktag an die Pogromnacht von 1938 gab es gleich mehrere antisemitische Vorfälle. Warum eine ständige Erinnerung an die Nazi-Verbrechen richtig und alternativlos ist, schreibt NWZ-Politikchef Hans Begerow in seinem Kommentar.

Oldenburg

Menschenrechte
Rückendeckung für jüdische Gemeinde

Rückendeckung für jüdische Gemeinde

Oldenburg  - Oldenburg lehnt jede Form von Antijudaismus und Antisemitismus ab. Fraktionsübergreifend bekannte sich der Rat zur freien Entfaltung jüdischen Lebens. Die Neugründung der Gemeinde 1992 sei ein Geschenk.

Halle

Anschlag
Einschusslöcher für die Ewigkeit

Einschusslöcher für die Ewigkeit

Halle  - Einschusslöcher an der Tür, die zu der Synagoge der jüdischen Gemeinde führt, zeugen von dem Terroranschlag in Halle. Die Tür hat verhindert, dass der rechtsextremistische Täter ein Massaker anrichten konnte.

Demonstrationen
Bürger setzen Zeichen gegen Antisemitismus und rechte Gewalt

Bürger setzen Zeichen gegen Antisemitismus und rechte Gewalt

Die Botschaft ist eindeutig: "Wir stehen in dieser schweren Stunde zusammen." Nach dem Anschlag von Halle gehen mehrere tausend Menschen auf die Straße, um gegen rechten Terror zu demonstrieren.