NWZonline.de

istgh

News
ISTGH

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Zahlreiche Anhaltspunkte
UN: Venezuelas Präsident für Verbrechen verantwortlich

UN: Venezuelas Präsident für Verbrechen verantwortlich

Das Leben im einst reichen Venezuela ist gefährlich. Ein UN-Bericht schildert das ganze Ausmaß der willkürlichen staatlichen Gewalt. Der Staatspräsident sieht sich schweren Vorwürfen ausgesetzt.

Beziehungen auf dem Prüfstand
EU-Außenbeauftragter: Lukaschenko nicht legitimer Präsident

EU-Außenbeauftragter: Lukaschenko nicht legitimer Präsident

Die EU will nicht länger die Gewalt gegen friedliche Demonstranten in Belarus hinnehmen. Doch noch bleibt es bei scharfen Worten. Wie reagiert Minsk? Es sucht einen engen Schulterschluss mit Moskau.

Oldenburg

Krieg
Völkerrechtliche Defizite in den Konflikten

Oldenburg  - Der Nahostkonflikt ist einer der brisantesten und polarisierendsten Konflikte der jüngeren Vergangenheit. Der Konflikt ...

Oldenburg

Nwz-Analyse Zu Israel Und Deutschland
Neue deutsche Oberlehrer

Neue deutsche Oberlehrer

Oldenburg  - Seit wenigen Tagen könnte Israel in Teilen Judäas und Samarias – der „Westbank“ – sein Rechtssystem einführen. Die deutsche und europäische Politik verurteilt diese „Annexion“ lautstark. Dass es sich aber dabei gar nicht um eine Annexion handelt, spielt keine Rolle, schreibt NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will.

Härterer Gangart
Trump verhängt Sanktionen gegen Weltstrafgericht in Den Haag

Trump verhängt Sanktionen gegen Weltstrafgericht in Den Haag

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag will wegen möglicher Kriegsverbrechen in Afghanistan auch gegen US-Sicherheitskräfte ermitteln. Die Regierung von US-Präsident Trump läuft dagegen Sturm.

Herzstillstand
Burundis scheidender Präsident Pierre Nkurunziza gestorben

Burundis scheidender Präsident Pierre Nkurunziza gestorben

Er regierte das ostafrikanische Burundi 15 Jahre lang mit harter Hand. Kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Amt ist Präsident Nkurunziza gestorben. Kann Burundi nun ein neues Kapitel aufschlagen?

Neues Kapitel für Krisenland?
Wahlen in Burundi trotz Covid-19

Wahlen in Burundi trotz Covid-19

Burundi steckt seit Jahren in der Krise. Das autoritär geführte Land hat sich immer mehr von der Außenwelt abgeschottet. Nun findet inmitten der Corona-Pandemie eine Präsidentenwahl statt. Wird sie ein neues Kapitel eröffnen - oder die Krise verschärfen?

Oberlandesgericht Koblenz
Prozessauftakt gegen mutmaßlichen syrischen Folterer

Prozessauftakt gegen mutmaßlichen syrischen Folterer

Weltweit zum ersten Mal sitzen mutmaßliche Agenten syrischer Staatsfolter auf einer Anklagebank. Die Bundesanwaltschaft listet in Koblenz eine schier unendliche Zahl einzelner Gräueltaten auf. Der Prozess dürfte Beachtung weit über Deutschland hinaus finden.

Neue EU-Operation
Regierung: Bis zu 300 Soldaten für EU-Mission "Irini"

Regierung: Bis zu 300 Soldaten für EU-Mission "Irini"

Lieferungen von Waffen und Kriegsmaterial nach Libyen stoppen, illegale Ölexporte aus dem Bürgerkriegsland überwachen: An der neuen EU-Operation mit diesen Aufgaben soll sich auch die Bundeswehr beteiligen. Das Kabinett gibt grünes Licht.

Pompeo empört
USA rügen Ermittlungen an Weltstrafgericht gegen Amerikaner

USA rügen Ermittlungen an Weltstrafgericht gegen Amerikaner

Nach langem Hin und Her ermöglicht der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag Ermittlungen zu mutmaßlichen Kriegsverbrechen in Afghanistan. Auch US-Bürger sind im Visier der Ankläger. Die Regierung in Washington wählt harte Worte.

Ex-Präsident
Sudan will Al-Baschir an Strafgerichtshof ausliefern

Sudan will Al-Baschir an Strafgerichtshof ausliefern

Jahrelang schien Al-Baschir unantastbar. Als Sudans Präsident saß er fest im Sattel, das Weltstrafgericht konnte ihn wegen mutmaßlicher Verbrechen in Darfur nicht belangen. Doch der Putsch hat alles verändert - womöglich muss er bald in Den Haag vor Gericht erscheinen.

Syrisch-russisches Bündnis
Geschenk für Assad: Putin überraschend in Damaskus

Geschenk für Assad: Putin überraschend in Damaskus

Russland steht im syrischen Bürgerkrieg treu der Regierung zur Seite. Moskaus Jets fliegen regelmäßig Angriff gegen Rebellen. Jetzt macht Putin deutlich, welche Wichtigkeit das Bündnis mit Assad hat.

Zwei Jahre Arrest
Sudans Ex-Präsident Al-Baschir wegen Korruption verurteilt

Sudans Ex-Präsident Al-Baschir wegen Korruption verurteilt

30 Jahre war Omar al-Baschir im Sudan unantastbar. Dann wurde er als Staatschef gestürzt. Zwar wirft ihm das Weltstrafgericht Völkermord vor. Aber in seiner Heimat ist er nun nur wegen Korruption verurteilt worden. Muss er sich bald für schwerwiegendere Taten verantworten?

Angespannte humanitäre Lage
Kurdenmilizen beginnen Rückzug aus Nordsyrien

Kurdenmilizen beginnen Rückzug aus Nordsyrien

Die Waffenruhe für Nordsyrien schien erst brüchig, aber dann beginnen kurdische Kämpfer wie vereinbart mit dem Rückzug. Der türkische Präsident Erdogan kommt seinem Wunsch nach einer Sicherheitszone damit einen kleinen Schritt näher.

"Schwerer Fehler"
Republikaner-Rüge für Trumps Syrien-Kurs

Republikaner-Rüge für Trumps Syrien-Kurs

Die Entwicklungen in Nordsyrien bereiten weiter Sorgen. Die kürzlich vereinbarte Waffenruhe hält nicht überall. Und US-Präsident Trump bringt mit seinem Kurs zunehmend Leute aus den eigenen Reihen gegen sich auf. Ein mächtiger Parteikollege meldet sich zu Wort.

Hannover

Kurden-Beirat für Nato-Ausschluss

Hannover  - Angesichts der türkischen Militäroffensive gegen Kurden in Syrien hat der Beirat der Kurdischen Gemeinde Deutschland ...

Strafgerichtshof in Den Haag
Kriegsverbrechen: "Terminator" des Kongo schuldig gesprochen

Kriegsverbrechen: "Terminator" des Kongo schuldig gesprochen

Im Kongo nennen sie ihn den "Terminator": Bosco Ntaganda war einer der grausamsten Rebellenführer. Bürger wurden gejagt und massakriert. Er machte Kinder zu Soldaten und Sex-Sklaven.

Tausende Tote im Mittelmeer
Juristen: Weltstrafgericht soll gegen EU ermitteln

Juristen: Weltstrafgericht soll gegen EU ermitteln

Der Tod tausender Migranten im Mittelmeer ruft internationale Juristen auf den Plan. Diese werfen der EU eine abschreckende Migrations-Politik vor. Ein umfassendes Dossier wurde an den Internationalen Strafgerichtshof versandt.

Weltgericht in Den Haag
Russland weist Terrorismus-Vorwürfe der Ukraine zurück

Russland weist Terrorismus-Vorwürfe der Ukraine zurück

Den Haag (dpa) - Russland hat Terrorismus-Vorwürfe der Ukraine vor dem Internationalen Strafgerichtshof entschieden ...