News
IS

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Vor Gipfel in Berlin
UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

Seit Jahren versinkt Libyen in Gewalt. Die Kämpfe werden inzwischen auch von ausländischen Mächten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Türkei am Köcheln gehalten. Ein Gipfel in Berlin soll die Drahtzieher an einen Tisch bringen - und zu Zusagen bewegen.

Terrorverdacht
Aus Türkei abgeschobene Frau in Frankfurt festgenommen

Aus Türkei abgeschobene Frau in Frankfurt festgenommen

Seit Wochen schiebt die Türkei Menschen mit angeblichen Verbindungen zu Terrororganisationen in ihre Heimatländer ab. Am Freitagabend landet eine mutmaßliche IS-Anhängerin mit drei Kindern in Frankfurt. Sie soll in Koblenz einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Metjendorf/Mykonos

Martin Schliepat Zieht Sich Auf Sat.1 Aus
Metjendorfer lässt Hüllen fallen

Metjendorfer lässt Hüllen fallen

Metjendorf/Mykonos  - Irgendwie sei er übers Internet da so reingeschlittert, sagt Martin Schliepat. Gelandet ist der Metjendorfer am Ende in der SAT.1-Sendung „No Body is perfect“. In der müssen die Teilnehmer die Hüllen auch fallen lassen.

Tod mit 34 Jahren
Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow gestorben

Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow gestorben

Vielen TV-Zuschauern ist er aus der Fernsehserie "Dahoam is Dahoam" bekannt. Jetzt ist der Schauspieler Ferdinand Schmidt-Modrow im Alter von nur 34 Jahren gestorben.

Aussprache im Bundestag
Maas: Irakische Regierung für Verbleib der Bundeswehr

Maas: Irakische Regierung für Verbleib der Bundeswehr

Soll die Bundeswehr im Irak bleiben oder abziehen? Im Bundestag sind sich Regierung und Opposition uneins. Und aus der irakischen Hauptstadt Bagdad kommen widersprüchliche Signale.

Kritik: "Grundgesetz light"
Sicherheit um jeden Preis? Karlsruhe schaut BND auf Finger

Sicherheit um jeden Preis? Karlsruhe schaut BND auf Finger

Spätestens seit dem NSA-Skandal ist klar: Geheimdienste können ihre Macht missbrauchen. Der Bundesnachrichtendienst muss sich beim Durchforsten der weltweiten Datenströme seither an genauere Regeln halten. Journalisten sehen sich und ihre Arbeit nach wie vor bedroht.

Al-Asrak

Iran-Konflikt
Ein Besuch in schwierigen Zeiten

Al-Asrak  - Erst versetzt ein überraschender US-Drohnenangriff die Nahost-Region in Alarm. Dann beschließt das irakische Parlament: die ausländischen Soldaten sollen gehen. War das eine Kurzschlussreaktion oder ist das ernst gemeint?

Gefährdetes Grenzgebiet
Macron und Sahel-Staatschefs verstärken Anti-Terror-Kampf

Macron und Sahel-Staatschefs verstärken Anti-Terror-Kampf

Fast 90 Soldaten sterben im Niger - im Sahelgebiet häufen sich die Angriffe von Terrorgruppen. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und afrikanische Staatschefs handeln nun.

Hannover

Islamismus In Niedersachsen
Vier Gefährder abgeschoben

Vier Gefährder abgeschoben

Hannover  - Im vergangenen Jahr wurden mehr Islamisten abgeschoben als in den beiden Jahren davor. Im Herbst hatte das Innenministerium das „Islamismus-Potenzial“ in Niedersachsen unter Berufung auf den Verfassungsschutz mit rund 1530 Menschen angegeben.

Bundeswehr fliegt wieder
Maas ruft Iran zu Zurückhaltung auf

Maas ruft Iran zu Zurückhaltung auf

Außenminister Heiko Maas ist vor dem Hintergrund der jüngsten Spannungen im Irak und Iran nach Jordanien gereist. Dabei ging es auch um die Rolle der Bundeswehr.

Hunderte auf der Straße
Irrtümlicher Flugzeugabschuss: Neue Proteste im Iran

Irrtümlicher Flugzeugabschuss: Neue Proteste im Iran

176 Menschen sind tot, weil das iranische Militär eine ukrainische Passagiermaschine abgeschossen hat - aus Versehen, wie es heißt. Das Eingeständnis nach tagelangem Leugnen treibt viele Iraner auf die Straße. Und sie haben einen prominenten Unterstützer.

Frankfurt

Justizfehler: IS-Mann kommt frei

Frankfurt  - Wegen eines Justizfehlers ist ein verurteilter Anhänger der Terrororganisation IS in Frankfurt aus der Untersuchungshaft ...

Krisentreffen in Brüssel
EU-Außenminister: Iran-Konflikt führte wohl zu Absturz

EU-Außenminister: Iran-Konflikt führte wohl zu Absturz

Mitten im militärisch ausgetragenen Konflikt zwischen den USA und dem Iran stürzt bei Teheran ein ukrainisches Flugzeug mit 176 Menschen an Bord ab. Die Außenminister der EU-Staaten reagieren bei einem Krisentreffen in Brüssel auf die brenzlige Lage.

Sitzungsprotokolle angefordert
Amri-U-Ausschuss: Staatsanwaltschaft prüft Aussagen

Amri-U-Ausschuss: Staatsanwaltschaft prüft Aussagen

Im Bundestags-Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin 2016 haben Polizisten widersprüchliche Aussagen gemacht. Jetzt hat die Staatanwaltschaft deswegen Vorermittlungen aufgenommen.

Nach Raketenangriffen
Entspannung im Iran-Konflikt: USA bieten Verhandlungen an

Entspannung im Iran-Konflikt: USA bieten Verhandlungen an

Die Eskalationsspirale zwischen den USA und dem Iran scheint vorerst gestoppt. Auf beiden Seiten wird verbal abgerüstet. Washington macht ein Gesprächsangebot. Doch die Nato nennt die Lage unberechenbar.

Bagdad/Washington/Teheran

Konflikt
Kriegsangst im Nahen Osten

Kriegsangst im Nahen Osten

Bagdad/Washington/Teheran  - Kommt es zum Krieg zwischen den USA und dem Iran? Oder greifen beide Seiten zu anderen Mitteln? Die Liste der Optionen ist lang, die Lage unberechenbar.

Analyse
Wie sich die USA und der Iran gegenseitig wehtun können

Wie sich die USA und der Iran gegenseitig wehtun können

Die iranische Rache-Aktion gegen US-Truppen hat neue Angst vor Krieg zwischen beiden Ländern geschürt. Vorerst sieht es nicht nach einer solchen Total-Konfrontation aus. Doch beide Seiten haben viele Optionen, einander Schaden zuzufügen. Die Lage bleibt unberechenbar.

Kriegsangst in Nahost
Auf Raketen folgen Signale der Entspannung

Auf Raketen folgen Signale der Entspannung

Irans Vergeltungsschlag im Irak war offenbar vor allem eine symbolische Demonstration der Stärke. Nach Tagen martialischer Drohungen sendet nun auch Trump Signale einer Entspannung. Das könnte zum Teil auch mit der US-Wahl in zehn Monaten zu tun haben.

Nach Raketenangriff auf Erbil
Bundesregierung prüft Teilrückzug der Soldaten aus Nordirak

Bundesregierung prüft Teilrückzug der Soldaten aus Nordirak

Aus dem Zentralirak sind die deutschen Soldaten bereits ausgeflogen worden. Nun hat der iranische Vergeltungsschlag gegen die USA auch einen US-Stützpunkt im Nordirak getroffen. Die Konsequenzen bleiben vorerst begrenzt.