News
GFDS

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

"Audianer_innen"?
Genderdebatte ist auch bei Unternehmen angekommen

Genderdebatte ist auch bei Unternehmen angekommen

Ein VW-Mitarbeiter will nicht in gendergerechter Sprache angesprochen werden und klagt deswegen. Wenn Sprache durch Vorgaben geändert wird, erzeugt dies hitzige Diskussionen. Unternehmen sind in der Debatte mit der Frage konfrontiert, wie sie sich positionieren.

Neugeborene
Emilia und Noah 2020 die beliebtesten Vornamen

Emilia und Noah 2020 die beliebtesten Vornamen

Die Liste der populärsten Vornamen 2020 zeigt: Für Mädchen sind weiterhin kurze, feminine Namen beliebt, bei den Jungen ist Matteo der Aufsteiger. Die große Frage ist: Gibt es ein Baby namens Corona?

Noah, Ben, Emma und Mia
Die Hitliste der beliebtesten Vornamen in Deutschland 2020

Die Hitliste der beliebtesten Vornamen in Deutschland 2020

Jedes Jahr werden die meistvergebenen Vornamen Deutschlands gelistet. Bei den Buben bleibt der erste Platz unverändert, wohingegen ander Spitze der Mädchen eine neue Nummer eins steht.

Julix, Sonek und Laurelie
Wie Vornamen immer vielfältiger werden

Wie Vornamen immer vielfältiger werden

Von wegen nur Mia, Emma, Noah oder Paul. Bei der Wahl der Vornamen für den Nachwuchs geht es manchmal exotisch zu - wie Fantasienamen zeigen. Nicht alle kreativen Ideen schaffen es aber in die Register.

Pandemie
"Lockdown" ist der "Anglizismus des Jahres" 2020

"Lockdown" ist der "Anglizismus des Jahres" 2020

Es gibt das "Wort" und das "Unwort" des Jahres. Seit 2010 kürt eine Jury aber auch einen "Anglizismus" des Jahres. Mit ihm soll der positive Einfluss des Englischen auf die deutsche Sprache gewürdigt werden. Diesmal geht es um Corona und die Folgen.

Jury hat sich entschieden
Zwei "Unwörter des Jahres" gekürt

Zwei "Unwörter des Jahres" gekürt

Corona reicht in fast alle Lebensbereiche und bringt sprachliche Auswüchse mit sich. Wie schon beim "Wort des Jahres" spielt es auch beim "Unwort" eine Rolle. Auch bei anderen Themen wird bei der Wortwahl daneben gegriffen. Eine Jury will dem gerecht werden.

Schwere Wahl
Ehenamen: Den eigenen, den fremden oder lieber beides?

Ehenamen: Den eigenen, den fremden oder lieber beides?

Der Nachname steht schwarz auf weiß in zahllosen amtlichen Dokumenten. Eine Änderung durch Heirat kann für manche einen Identitätsverlust bedeuten. Was spricht für den gemeinsamen Namen, was dagegen?

"Dein Mikro ist aus!"
Die Sätze des Corona-Jahres

Die Sätze des Corona-Jahres

2020 gab es Aussagen, Phrasen und Fragen, von denen wir nie gedacht hätten, dass sie uns so oft über die Lippen kommen: Corona-Sätze wie "Dein Mikro ist aus" oder "20 Minuten sind rum. Wir lüften.".

Wiesbaden

Sprachlichen Nerv treffen

Wiesbaden  - Das Wort des Jahres wurde von der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden erstmals 1971 gewählt – ...

Wiesbaden

Gesellschaft für deutsche Sprache
„Corona-Pandemie“ ist Wort des Jahres 2020

„Corona-Pandemie“ ist Wort des Jahres 2020

Wiesbaden  - „Corona-Pandemie“ ist zum Wort des Jahres gekürt worden. Das teilte die Gesellschaft für deutsche Sprache mit. Auf Platz zwei landete „Lockdown“.

Nachfolger von "Respektrente"
"Corona-Pandemie" zum "Wort des Jahres" 2020 gewählt

"Corona-Pandemie" zum "Wort des Jahres" 2020 gewählt

"Corona" ist ein "Superspreader" unter den Wörtern - der Begriff hat sich wie ein Virus in unserem Wortschatz ausgebreitet. Für die "Wort des Jahres"-Jury war die Entscheidung so klar wie selten zuvor.

Corona im Fokus
760 Einsendungen für "Unwort des Jahres"

760 Einsendungen für "Unwort des Jahres"

Die Corona-Pandemie erhitzt die Gemüter. Da fallen auch Begriffe, die verletzend sein können. Bei den Vorschlägen zum "Unwort des Jahres" stehen das Virus und seine Folgen deshalb ganz oben. Aber auch Migration ist nach wie vor Thema.

Genderdebatte
Als das "Fräulein" verschwand

Als das "Fräulein" verschwand

"Fräulein, bitte zahlen!" Die Anrede ist seit fast 50 Jahren offiziell aus dem Amtsdeutsch verbannt. Über den Begriff wurde viel diskutiert. Heute würde man sagen: Es war eine Genderdebatte. Hans-Dietrich Genscher spielte darin eine Rolle.

Antrag "C 15"
CSU-Parteitag diskutiert über gendergerechte Sprache

CSU-Parteitag diskutiert über gendergerechte Sprache

Auf ihrem Parteitag will die CSU nach der Rede von Parteichef Söder auch ein dickes Antragsbuch durcharbeiten. Darin finden sich nicht nur altbekannte Themen, die für Diskussionen sorgen dürften.

Namensforscher Knud Bielefeld
Kevin und Alexa sind "verdorbene Vornamen" - Greta auch?

Kevin und Alexa sind "verdorbene Vornamen" - Greta auch?

Es gibt Ereignisse, die haben Einfluss auf die Namenswahl von Eltern. Tolle Kinofilme oder leuchtende Vorbilder aus der Politik zum Beispiel. Das funktioniert allerdings nicht nur im positiven, sondern auch im negativen Sinne.

"Kein geeignetes Mittel"
Gesellschaft für deutsche Sprache lehnt Gendersternchen ab

Gesellschaft für deutsche Sprache lehnt Gendersternchen ab

Kleines Schriftzeichen, große Diskussionen: Das Gendersternchen - etwa im Wort Journalist*innen - wird zunehmend genutzt. Manche Experten sehen diese Art geschlechtergerechter Sprache kritisch.

Wiesbaden

Sprache
Hanna und Noah sind beliebteste Babynamen in 2019

Wiesbaden  - Hanna und Noah sind die beliebtesten Babynamen 2019 gewesen. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ...

Kindernamen

Wie nennen die Deutschen am liebsten ihre Kinder? Fachleute haben das nun wieder untersucht. Sie sagen, Hannah ...

Ranking
Hanna und Noah sind die beliebtesten Babynamen

Hanna und Noah sind die beliebtesten Babynamen

Eltern geben ihren Babys nach wie vor eher kurze Namen. Fundamentale Änderungen zu den Top-Ten-Listen des Vorjahres gibt es nicht. Interessanter kann da der ein Blick auf zurückliegende Dekaden sein.