NWZonline.de

fidesz

News
FIDESZ

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Allianz der Euro-Rechten
Orban trifft Salvini und Morawiecki

Orban trifft Salvini und Morawiecki

Erst kürzlich verließ der von Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orban geführte Fidesz die EVP. Gibt es künftig ein neues politisches Bündnis auf der Rechten auf europäischer Ebene?

Europäisches Parlament
Ungarns Regierungspartei Fidesz verlässt endgültig die EVP

Ungarns Regierungspartei Fidesz verlässt endgültig die EVP

Die Wege scheiden sich. Die Vize-Vorsitzende der ungarischen Fidesz-Partei sagt zum Abschied "Tschüss!". Die Europäische Volkspartei ist um ein - wenn auch problematisches - Mitglied ärmer.

Brüssel

NWZ-Kommentar zum Abgang der Fidesz-Abgeordneten
Ein sauberer Schnitt im EU-Parlament

Ein sauberer Schnitt im EU-Parlament

Brüssel  - Die Reform der Geschäftsordnung der Christdemokraten im EU-Parlament ist für unseren Brüssel-Korrespondenten ein eindeutiges Zeichen: Der ungarische Premier ist zum Abschuss freigegeben, schreibt Detlef Drewes.

Brüssel

Bruch im Europäischen Parlament
Viktor Orban kommt Rauswurf zuvor

Viktor Orban kommt Rauswurf zuvor

Brüssel  - Darum zieht Ungarns Ministerpräsident seine Fidesz-Abgeordneten aus der christdemokratischen Fraktion im EU-Parlament ab. Manfred Weber (CSU) setzt sich durch.

Europaparlament
Bruch mit Orban: Europas Christdemokraten am Scheideweg

Bruch mit Orban: Europas Christdemokraten am Scheideweg

Jahrelang zoffte sich Ungarns starker Mann mit der christdemokratischen Parteienfamilie. Nun gehen beide getrennte Wege - zumindest im Europaparlament. Ein Eklat mit Folgen für die EU.

Streit mit Orban
Kommt es bei Europas Christdemokraten zum Bruch?

Kommt es bei Europas Christdemokraten zum Bruch?

Seit Jahren hadern viele in der Europäischen Volkspartei mit dem rechtsnationalen Ungarn Viktor Orban. Nun sucht die Fraktion die Entscheidung. Eine Machtprobe auch für den deutschen Fraktionschef.

Europaparlament
Orban droht mit Austritt der Fidesz-Gruppe aus EVP-Fraktion

Orban droht mit Austritt der Fidesz-Gruppe aus EVP-Fraktion

Trotz großer Differenzen gehört die rechte Partei von Ungarns Ministerpräsident weiter zusammen mit CDU und CSU der EU-Fraktion der Europäischen Volkspartei an. Das könnte sich nun ändern.

EU "keine Melkkuh"
Manfred Weber: Orban möchte Europa Helmut Kohls zerstören

Manfred Weber: Orban möchte Europa Helmut Kohls zerstören

EU-Politiker Manfred Weber teilt mit einem Frontalangriff auf Viktor Orban aus. Mit Nationalismus und der Zerstörung des Rechtsstaats lassen sich die gesellschaftlichen Herausforderungen nicht bewältigen, betont der EVP-Vorsitzende.

Wahl 2022
Ungarns Opposition tritt geschlossen gegen Orban an

Ungarns Opposition tritt geschlossen gegen Orban an

Seit 2010 regieren Viktor Orban und seine Partei Fidesz in Ungarn. Die Opposition will den Ministerpräsidenten bei der Wahl im Jahr 2022 stürzen. Gemeinsam.

Brüssel

Orbans Statthalter bei Homo-Party
Wie eine Orgie zu einer Krise für Europas Christdemokraten wurde

Wie eine Orgie zu einer Krise für Europas Christdemokraten wurde

Brüssel  - Jozsef Szajer, Vorsitzender der ungarischen Abgeordneten im EU-Parlament,tritt nach dem Skandal zurück – und stürzt so Europas Christdemokraten in eine Zerreißprobe. Denn sein Nachfolger ist äußerst umstritten.

Veto gegen EU-Haushalt
Polen und Ungarn wegen EU-Blockade unter Druck

Polen und Ungarn wegen EU-Blockade unter Druck

"Es geht um die Zukunft Europas": Mit eindringlichen Appellen an Ungarn und Polen wird in der EU versucht, die Blockade der Corona-Hilfen und des riesigen Finanzpakets für die kommenden Jahre zu lösen. Gelingt noch eine Einigung?

EuGH-Urteil
Ungarns Hochschulgesetz verstößt gegen EU-Recht

Ungarns Hochschulgesetz verstößt gegen EU-Recht

Der EuGH zeigt Orbans rechtsnationaler Regierung einmal mehr die Grenzen auf: Das ungarische Hochschulgesetz ist rechtswidrig. Den Streit über Rechtsstaatlichkeit in der EU dürfte das Urteil nicht beruhigen.

Budapest

Analyse
Medienfreiheit stirbt auf Raten

Medienfreiheit stirbt auf Raten

Budapest  - Im Land Viktor Orbans sind kritische Stimmen unerwünscht. Bei der Unterwerfung der Medien lassen sich aber direkte politische Interventionen meist nicht nachweisen.

index.hu im Notbetrieb
In Ungarn stirbt die Medienfreiheit auf Raten

In Ungarn stirbt die Medienfreiheit auf Raten

Mit index.hu droht ein Nachrichtenportal zu verschwinden, das prägend für seine Epoche war. Im Land Viktor Orbans sind kritische Stimmen unerwünscht. Bei der Unterwerfung der Medien lassen sich aber direkte politische Interventionen meist nicht nachweisen.

Drohen Sanktionen?
Gegenwind für Orbans Notstandsgesetz

Gegenwind für Orbans Notstandsgesetz

In der Corona-Krise griff Ungarns starker Mann nach noch mehr Macht. Politiker in der EU und in Deutschland spielen mit dem Gedanken, dem Donauland EU-Gelder zu entziehen. Hat Viktor Orban den Bogen überspannt?

Budapest lässt Kritik abperlen
EU-Partner erhöhen Druck auf Ungarn

EU-Partner erhöhen Druck auf Ungarn

Die Sondervollmachten für Viktor Orban in der Corona-Krise lassen alle Alarmglocken schrillen. Die Hälfte der EU-Länder startet einen gemeinsamen Appell - aber die östlichen Staaten fehlen fast alle.

"Zerstörung des Rechtsstaats"
Heftige Kritik an Orbans Notstandsgesetz

Heftige Kritik an Orbans Notstandsgesetz

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban kann künftig per Dekret regieren. Das Parlament gab ihm wegen der Corona-Krise die nötigen Vollmachten. Aus Brüssel kommt deutlicher Gegenwind.

Brüssel/Budapest

Rechtsstaatlichkeit
Viktor Orban lässt sich nicht stoppen

Viktor Orban lässt sich nicht stoppen

Brüssel/Budapest  - Orban neigte schon bisher zu einem autoritären Regierungsstil. Kritiker befürchten, dass er das Land in eine Art Notstands-Diktatur führen könnte.

Corona-Krise in Ungarn
Orban will mit Sondervollmachten gegen Pandemie vorgehen

Orban will mit Sondervollmachten gegen Pandemie vorgehen

Der Kampf gegen das Coronavirus zwingt Regierungen weltweit zu außerordentlichen Maßnahmen. Viktor Orban will sich dafür einen Blanko-Scheck ausstellen lassen. Viele in Ungarn fürchten eine Art Notstands-Diktatur.