NWZonline.de

ewe-enerji

News
EWE-ENERJI

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Oldenburg

Oldenburger Energiekonzern
EWE schließt Kapitel Türkei – Termin steht

EWE schließt Kapitel Türkei – Termin steht

Oldenburg  - Die Wettbewerbsbehörden in der Türkei haben den Verkauf an den aserbaidschanischen Ölriesen Socar genehmigt. Am 17. Juni soll die Übertragung vollzogen werden.

Oldenburg/Istanbul

Oldenburger Energiekonzern
EWE verkauft Türkei-Geschäft

EWE verkauft Türkei-Geschäft

Oldenburg/Istanbul  - Den Zuschlag erhält Socar, die staatliche Ölgesellschaft Aserbaidschans. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Früheren Medienberichten zufolge dürfte er bei 130 bis 150 Millionen Euro liegen.

Oldenburg/Istanbul

Oldenburger Energiekonzern
Ölriese will Türkei-Geschäft der EWE kaufen

Ölriese will   Türkei-Geschäft der EWE kaufen

Oldenburg/Istanbul  - Das Türkei-Geschäft hatte EWE zuletzt nicht viel Freude bereitet. Nun steht die Trennung bevor. Der Käufer kommt vermutlich aus Aserbaidschan.

Oldenburg

Oldenburger Energieversorger
Wie geht es mit EWE in der Türkei weiter?

Wie geht es mit EWE in der Türkei weiter?

Oldenburg  - Wie laufen die Geschäfte in der Türkei? Nach mehreren Jahren, in denen schwarze Zahlen geschrieben wurden, scheint es nun zu kriseln. Hier lesen Sie die wichtigsten Fragen und Antworten.

Oldenburg

Angebliche Schieflage
Hat sich die EWE in der Türkei verzockt?

Hat sich die EWE in der Türkei verzockt?

Oldenburg  - Am Freitag soll ein Krisentreffen beim Oldenburger Energieversorger anstehen. Ist es ein routinemäßiges Management-Treffen – oder schrillen die Alarmglocken wegen einer 150 Millionen Euro hohen Risikorückstellung?

Oldenburg

Ewe Oldenburg
Bis zu 120 Millionen Euro für den türkischen Markt

Bis zu 120 Millionen Euro für den türkischen Markt

Oldenburg  - Von der brenzligen politischen Lage will sich der Energieversorger nicht abhalten lassen. Die Investitionen, betont der EWE-Vorstandschef, seien aber an Bedingungen geknüpft.