NWZonline.de

dradio

News
DRADIO

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Nordenham

Bas Böttcher in der Jahnhalle Nordenham
Bühnenlyriker zaubert mit Worten

Bühnenlyriker zaubert mit Worten

Nordenham  - Bas Böttcher ist Meister des Poetry-Slams und der Wortzaubereien. Am Donnerstag, 16. September, ist er in der Nordenhamer Jahnhalle zu Gast.

Öffentlich-Rechtliche
Höherer Rundfunkbeitrag wird ab August eingezogen

Höherer Rundfunkbeitrag wird ab August eingezogen

Der Rundfunkbeitrag ist von 17,50 Euro auf 18,36 Euro gestiegen. Die Erhöhung gilt ab dem Monat August.

Afghanistan
Medien fordern Visa-Notprogramm für afghanische Mitarbeiter

Medien fordern Visa-Notprogramm für afghanische Mitarbeiter

Berlin (dpa) - In einem offenen Brief haben mehrere deutsche Verlage, Medienhäuser, Sender und Redaktionen die ...

Karlsruhe

Urteil in Karlsruhe
Verfassungsgericht hebt Rundfunkbeitrag vorläufig auf 18,36 Euro an

Verfassungsgericht hebt Rundfunkbeitrag vorläufig auf 18,36 Euro an

Karlsruhe  - Es geht um 86 Cent: Sachsen-Anhalt hat die geplante Anhebung des Rundfunkbeitrags zum Jahreswechsel blockiert. Das geht so nicht, sagt das Bundesverfassungsgericht. Jetzt gibt’s Folgen für Verbraucher.

Staatsvertrag
Bundesverfassungsgericht erhöht Rundfunkbeitrag

Bundesverfassungsgericht erhöht Rundfunkbeitrag

86 Cent mehr: Im Alleingang hat Sachsen-Anhalt die Anhebung des Rundfunkbeitrags zum Jahreswechsel blockiert. Das geht so nicht, sagt Karlsruhe. Die Länder müssen noch mal ran.

Digitalradio
10 Jahre Digitalradio DAB+: Reichweite steigt kontinuierlich

10 Jahre Digitalradio DAB+: Reichweite steigt kontinuierlich

10 Jahre nach dem Start des Digitalradios DAB+ lockt eine stetig wachsende Reichweite auch die Privatradios in die digitalen Programm-Bouquets.

Zweites Deutsches Fernsehen
Norbert Himmler zum ZDF-Intendanten gewählt

Rundfunkbeitrag, Streaming-Konkurrenz, Sparpläne: Der künftige Intendant von Deutschlands quotenstärkstem Sender ZDF steht vor großen Aufgaben. Bei der Intendanten-Wahl gab es eine Überraschung.

Coronajahr 2020
Rundfunkbeitrag: Erträge stabil bei 8,1 Milliarden

Rundfunkbeitrag: Erträge stabil bei 8,1 Milliarden

Die Rundfunkbeiträge sind die wichtigste Einnahmequelle für ARD, ZDF und Deutschlandradio. Im Corona-Jahr 2020 gab es kaum Folgen für die Höhe der Erträge, wie die Bilanz jetzt zeigt. Das könnte sich 2021 aber ändern.

Wangerooge

Ärger auf Wangerooge
Gebühren zahlen für Müll, der gar nicht anfällt?

Gebühren zahlen für Müll, der gar nicht anfällt?

Wangerooge  - Vermieter Gerd Gerdes fordert Rückzahlung für sechs Monate Übernachtungsverbot: Obwohl keine Urlauber da sind und kein Müll anfällt, muss er zwei 240-Liter-Tonnen bezahlen.

Personalie
Zeitenwechsel beim ZDF - Intendant Bellut hört 2022 auf

Zeitenwechsel beim ZDF - Intendant Bellut hört 2022 auf

Thomas Bellut prägt seit Jahrzehnten das Zweite Deutsche Fernsehen - als Journalist und Manager. Er schaffte es vom Volontär bis an die mächtigste Position. Jetzt ebnet der Intendant den Weg für seine Nachfolge.

Nach Sperre in Sachsen-Anhalt
Kein höherer Rundfunkbeitrag: DRadio kündigt Tarifverträge

Kein höherer Rundfunkbeitrag: DRadio kündigt Tarifverträge

Vorerst wird der Rundfunkbeitrag nicht steigen. Ein Verfahren läuft beim Bundesverfassungsgericht, eine Entscheidung ist nicht absehbar. Folgen gibt es aber jetzt schon beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Die 86-Cent-Frage
Rundfunkbeitrag bleibt bei 17,50 Euro

Rundfunkbeitrag bleibt bei 17,50 Euro

Die geplante Anhebung des Rundfunkbeitrags zum 1. Januar scheitert vorerst. Eilanträge der Öffentlich-Rechtlichen lehnte Karlsruhe ab. Verbrauchern bleiben die Mehrausgaben also noch eine Weile erspart.

Die 86 Cent-Frage
Rundfunkbeitrag bleibt bei 17,50 Euro

Rundfunkbeitrag bleibt bei 17,50 Euro

Der Rundfunkbeitrag wird nicht zum 1. Januar auf 18,36 Euro steigen. Ein Eilverfahren war die letzte Option gewesen, die Blockade aus Sachsen-Anhalt gegen die Rundfunkbeitragserhöhung doch noch irgendwie zu lösen. Auf die Sender kommt jetzt viel Arbeit zu.

Karlsruhe

Sender scheitern in Karlsruhe
Rundfunkbeitrag steigt doch nicht zum Jahreswechsel

Rundfunkbeitrag steigt doch nicht zum Jahreswechsel

Karlsruhe  - Um 86 Cent sollte der Rundfunkbeitrag zum 1. Januar eigentlich steigen. Sachsen-Anhalt hatte diese Erhöhung blockiert – die Sender wollten sich vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Blockade wehren. Vergeblich.

Eilanträge abgewiesen
Rundfunkbeitrag steigt nicht zum Jahreswechsel

Rundfunkbeitrag steigt nicht zum Jahreswechsel

Im Dezember baute sich jede Menge Druck auf zum Rundfunkbeitrag. Sachsen-Anhalt blockiert die Entscheidung aller anderen Länder zur Anhebung von 17,50 Euro auf 18,36 Euro. ARD, ZDF und Deutschlandradio klagten. Karlsruhe lässt jetzt erstmal die Luft raus.

Rundfunk
100 Jahre Radio in Deutschland

100 Jahre Radio in Deutschland

Mehr als 50 Millionen Menschen in Deutschland hören an einem normalen Werktag Radio. Jetzt hat das Massenmedium runden Geburtstag.

Bundesverfassungsgericht
Rundfunkbeitrag wird ein Fall für Karlsruhe

Rundfunkbeitrag wird ein Fall für Karlsruhe

Das Bundesverfassungsgericht übernimmt jetzt: Die Klagen der öffentlich-rechtlichen Sender gegen die Blockade aus Sachsen-Anhalt zu einem höheren Rundfunkbeitrag in Deutschland sind eingetroffen.

Monatlich 86 Cent mehr
Bremen und Saarland stützen Rundfunk-Klage der Sender

Bremen und Saarland stützen Rundfunk-Klage der Sender

Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen nach Karlsruhe ziehen, um gegen die Blockade aus Sachsen-Anhalt zur Rundfunkbeitragserhöhung zu kämpfen. Sie bekommen jetzt von ganz anderer Seite Unterstützung.

Erhöhung blockiert
Streit um Rundfunkbeitrag: Karlsruhe muss entscheiden

Streit um Rundfunkbeitrag: Karlsruhe muss entscheiden

Sachsen-Anhalt hat die Erhöhung des Rundfunkbeitrags blockiert. Die öffentlich-rechtlichen Sender rufen das Bundesverfassungsgericht an und warnen vor sichtbaren Einschnitten im Programm. SPD-Fraktionschef Mützenich geht auf Konfrontationskurs zur Union.