NWZonline.de

bundesanwaltschaft

News
BUNDESANWALTSCHAFT

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Rechtsterroristischer Anschlag
Nebenklage setzt Schlussvorträge im Halle-Prozess fort

Nebenklage setzt Schlussvorträge im Halle-Prozess fort

Viele der Menschen, die der Attentäter von Halle töten wollte, haben sich als Nebenkläger am Prozess beteiligt. Knapp drei Wochen vor der geplanten Urteilsverkündung bekommen sie im Hauptverfahren um den rechtsterroristischen Anschlag noch ein mal das Wort.

Brisanter Tatbeteiligter
Belgisches Gericht beginnt Prozess zu vereiteltem Anschlag

Belgisches Gericht beginnt Prozess zu vereiteltem Anschlag

Unter heftigen Protesten der Regierung in Teheran lieferte Deutschland 2018 den Iraner Assadollah A. an Belgien aus. Jetzt wird dem Mann mit Diplomatenpass der Prozess gemacht. Er soll Drahtzieher eines vereitelten Anschlags auf eine Großkundgebung sein.

Bundesgerichtshof
Anschlagsopfer hoffen womöglich vergeblich auf neuen Prozess

Anschlagsopfer hoffen womöglich vergeblich auf neuen Prozess

Am 27. Juli 2000 explodiert in Düsseldorf eine Rohrbombe neben einer Gruppe osteuropäischer Sprachschüler. 20 Jahre später ist immer noch unklar, wer dafür verantwortlich ist. Ein Rechtsradikaler, der lange verdächtigt wurde, könnte bald rechtskräftig freigesprochen werden.

Lugano

Messerattacke auf Frauen in Lugano

Lugano  - Eine Frau hat in der Schweiz zwei Frauen in einem Warenhaus mit einem Messer angegriffen. Sie wurde festgenommen. ...

Frau sticht um sich
Terrorverdacht in der Schweiz: Messerangriff in Warenhaus

Terrorverdacht in der Schweiz: Messerangriff in Warenhaus

Eine Attacke im Warenhaus bringt die Schweizer Polizei auf den Plan. Eine Angreiferin ist mit einem Messer unterwegs. Sie wird festgenommen. Die Polizei nimmt Terrorermittlungen auf.

Prozess in Berlin
Zeugen reagierten nach "Tiergarten-Mord" schnell

Zeugen reagierten nach "Tiergarten-Mord" schnell

Der "Tiergarten-Mord" belastet die deutsch-russischen Beziehungen schwer. Doch unabhängig von den internationalen Verwicklungen wird der Fall jetzt vor Gericht strafrechtlich aufgearbeitet

Oberlandesgericht Frankfurt
Gutachter: Mutmaßlicher Lübcke-Mörder ist schuldfähig

Gutachter: Mutmaßlicher Lübcke-Mörder ist schuldfähig

Was für ein Mensch ist der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke? Auch der psychiatrische Gutacher erhielt nur wenig Einblicke in die Gefühlswelt des Angeklagten. Die Gefahr schwerer Straftaten sieht er weiterhin.

Magdeburg

Anklage fordert Höchststrafe

Magdeburg  - Der Attentäter von Halle soll laut Anklage für den Rest seines Lebens hinter Gitter. Die Bundesanwaltschaft forderte ...

Magdeburg

Terroranschlag in Synagoge
Anklage fordert Höchststrafe für Attentäter von Halle

Anklage fordert Höchststrafe für Attentäter von Halle

Magdeburg  - Nach mehr als 20 Tagen der Beweisaufnahme halten die Bundesanwälte ihr Plädoyer im Prozess zum Terroranschlag von Halle. Einer der „widerwärtigsten antisemitischen Akte seit dem Zweiten Weltkrieg“ sei dieser gewesen, so ihr Fazit.

Beweisaufnahme abgeschlossen
Terroranschlag von Halle: Anklage fordert Höchststrafe

Terroranschlag von Halle: Anklage fordert Höchststrafe

Nach mehr als 20 Tagen der Beweisaufnahme halten die Bundesanwälte ihr Plädoyer im Prozess zum Terroranschlag von Halle. Einer der "widerwärtigsten antisemitischen Akte seit dem Zweiten Weltkrieg" sei dieser gewesen, so ihr Fazit.

Mord an Regierungspräsident
Fall Lübcke: Beschlagnahmung der Akte von Ex-Verteidiger?

Fall Lübcke: Beschlagnahmung der Akte von Ex-Verteidiger?

Als Verteidiger des Hauptangeklagten im Mordfall Lübcke musste der Rechtsanwalt Frank Hannig gehen. Seine Erkenntnisse in dem Fall interessieren viele Prozessbeteiligte allerdings weiter.

Rechte Terrorzelle
"Gruppe S.": Elf Männer als Mitglieder angeklagt

"Gruppe S.": Elf Männer als Mitglieder angeklagt

Im Februar 2020 sprengen Ermittler eine Gruppe mutmaßlicher Rechtsterroristen. Ihr Ziel: Anschläge auf Moscheen und politisches Chaos. Nun soll den Männern in Stuttgart der Prozess gemacht werden.

Nach Razzien im Februar
Anklage gegen mutmaßliche rechtsextreme "Gruppe S"

Anklage gegen mutmaßliche rechtsextreme "Gruppe S"

Sie planten Chaos auszulösen und so die Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik ins Wanken zu bringen. Dazu gehörten Anschläge auf Politiker, Asylbewerber und Muslime. Nun hat der Generalbundesanwalt Anklage gegen zwölf Verdächtige erhoben.

Kasseler Regierungspräsident
Aufnahme zeigt Ausspähung von Mordopfer Lübcke schon 2017

Aufnahme zeigt Ausspähung von Mordopfer Lübcke schon 2017

Ein Beamter des hessischen Landeskriminalamts berichtet vor Gericht von seinen Ermittlungen gegen Stephan Ernst, der gestanden hat, den CDU-Politiker Lübcke erschossen zu haben. Er bestätigt, dass der 47-Jährige sein Opfer schon lange vor der Tat beobachtet hat.

Bremen/Osnabrück

Razzia
Terror-Spur führt in Nordwesten

Terror-Spur führt in Nordwesten

Bremen/Osnabrück  - Nach dem islamistischen Terroranschlag von Wien haben Ermittler am Freitag die Wohnungen von vier jungen Männern ...

Karlsruhe/Osnabrück

Verbindung zu Attentat in Wien
Razzia bei Islamisten auch in Osnabrück und Bremen

Razzia bei Islamisten auch in Osnabrück und Bremen

Karlsruhe/Osnabrück  - Wenige Tage nach dem Terroranschlag von Wien nehmen deutsche Ermittler vier Männer aus der Islamistenszene ins Visier, auch in Osnabrück. Es soll Kontakte zum Attentäter gegeben haben. Auch in Bremen gibt es eine Durchsuchung.

Anschläge gegen "Rechte"
Festnahme und Razzien bei Linksextremisten

Festnahme und Razzien bei Linksextremisten

Durchsuchungen bei mutmaßlichen Linksextremen: Die Bundesanwaltschaft hat zehn Leute im Visier - eine 25-Jährige ist nach Überfällen auf mutmaßlich Rechtsextreme in U-Haft.

Verbindungen zum Attentäter
Nach Terror in Wien: Durchsuchungen in Deutschland

Nach Terror in Wien: Durchsuchungen in Deutschland

Wenige Tage nach dem Terroranschlag von Wien nehmen deutsche Ermittler junge Männer aus der Islamistenszene ins Visier. Es soll Kontakte zum Attentäter gegeben haben - und sogar Treffen. In Wien werden derweil Fehler eingeräumt.

"Mein Leben ist zerstört"
Opfer von Messerangriff sagt im Lübcke-Prozess aus

Opfer von Messerangriff sagt im Lübcke-Prozess aus

Er wollte nur Zigaretten holen. Doch auf dem Weg zur Tankstelle wurde ein Flüchtling aus dem Irak Opfer eines Messerangriffs. Unter den Folgen leidet er noch immer, wie er nun im Lübcke-Prozess schildert.