News
BKA

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Braunschweig

Spurensuche Im Fall Maddie
Für wie viele Taten ist der Verdächtige verantwortlich?

Für wie viele Taten ist der Verdächtige verantwortlich?

Braunschweig  - Hat ein 43-jähriger Deutscher die kleine Maddie McCann getötet - und möglicherweise weitere Kinder? In dem Fall gibt es zahlreiche neue Hinweise.

Braunschweig/London

Ermittlung
400 neue Hinweise im Fall Maddie

400 neue Hinweise im Fall Maddie

Braunschweig/London  - Die britische Polizei hat etwa 400 neue Hinweise im Mordfall Maddie erhalten. Sie seien telefonisch oder per E-Mail ...

Weitere Ermittlungen
Zeugin will Verdächtigen im Fall Maddie erkannt haben

Die Bekanntgabe der Mordermittlungen im Fall Maddie hat eine neue Welle von Hinweisen ausgelöst. Lässt sich nun doch noch klären, was vor rund 13 Jahren mit der kleinen Madeleine McCann geschah? Auch Ermittler in anderen Fällen suchen nach neuen Ansätzen.

Wiesbaden/Braunschweig

Kriminalität
Fieberhafte Spurensuche im Fall Maddie

Fieberhafte Spurensuche im Fall Maddie

Wiesbaden/Braunschweig  - Ein 43-jähriger Deutscher steht unter dringendem Tatverdacht: Doch was genau macht ihn verdächtig?

Braunschweig/Wiesbaden

Zusammenhang Mit Weiterem Fall?
Ermittler hoffen auf Durchbruch im Fall Maddie

Ermittler hoffen auf Durchbruch im Fall Maddie

Braunschweig/Wiesbaden  - Wer ist für das Verschwinden der kleinen Madeleine McCann vor rund 13 Jahren verantwortlich? Immer mehr Einzelheiten werden über den Deutschen bekannt, der unter Mordverdacht steht. Ein entscheidender Beweis scheint aber zu fehlen. Die Staatsanwaltschaft prüft auch Verbindungen zu einem Fall aus Stendal.

Ermittler hoffen auf Beweise
Gelingt der Durchbruch im Fall Maddie?

Gelingt der Durchbruch im Fall Maddie?

Was geschah mit der kleinen Madeleine McCann vor rund 13 Jahren? Zu dem Deutschen, der unter Mordverdacht steht, werden zwar immer mehr Details bekannt. Der entscheidende Beweis scheint aber zu fehlen. Dafür spielt plötzlich ein anderer Fall eine Rolle.

Deutlicher Zuwachs
Mehr als 30.000 Rechtsextremisten in Deutschland

Mehr als 30.000 Rechtsextremisten in Deutschland

Gewaltbereite Neonazis, Internet-Agitatoren und neurechte "Vordenker" - das rechtsextreme Spektrum umfasst Menschen, die sehr unterschiedlich sind. Gemeinsam sind ihnen das völkische Denken und die Sehnsucht nach einem autoritären Staat.

13 Jahre nach Verschwinden
Fall Maddie: Vorbestrafter Deutscher unter Mordverdacht

Seit dem spurlosen Verschwinden der kleinen Maddie wollten die Eltern nur eins: die Wahrheit über das Schicksal ihrer Tochter herausfinden. Möglicherweise sind sie ihr nun ein Stück näher gekommen. Ein Deutscher ist ins Visier der Ermittler geraten.

Wiesbaden

Ermittlungen Gegen Sexualstraftäter
Auf Spurensuche im Fall der verschwundenen „Maddie“

Auf Spurensuche im Fall der verschwundenen „Maddie“

Wiesbaden  - Vor 13 Jahren verschwand die dreijährige Maddie von einer Ferienanlage in Portugal. Unter Verdacht steht nun ein 43-jähriger Deutscher, der in Kiel in Haft sitzt. Doch es bleiben viele Fragen offen.

Verschärfung
Justizministerium: 150.000 mehr Ermittlungen durch NetzDG

Justizministerium: 150.000 mehr Ermittlungen durch NetzDG

Berlin (dpa) - Die Verschärfung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) wird nach Einschätzungen des Bundesjustizministeriums ...

Bruchteil der Gewaltbereiten
Zahl der rechtsextremen Gefährder steigt

Zahl der rechtsextremen Gefährder steigt

Gibt es heute in Deutschland mehr gefährliche Rechtsextremisten als vor einem Jahr? Oder schauen die Sicherheitsbehörden jetzt einfach genauer hin? Nach Einschätzung von Experten ist beides richtig.

Fahndungsfotos veröffentlicht
Ibiza-Affäre um Heinz-Christian Strache - Lockvogel gesucht

Ibiza-Affäre um Heinz-Christian Strache - Lockvogel gesucht

Wer ist die Frau, die Heinz-Christian Strache als vermeintliche Oligarchen-Nichte äußerst fragwürdige Aussagen entlockte? Auch ein Jahr nach der Veröffentlichung von Teilen des Videos ist diese Frage offen. Die Ermittler konnten aber einen anderen Erfolg verbuchen.

Polizeiliche Kriminalstatistik
Mehr politisch motivierte Verbrechen

Mehr politisch motivierte Verbrechen

Rechte und Linke, die aufeinander losgehen. Steinwürfe auf Büros von Abgeordneten. Rassisten und Rechtsextremisten, die Amtsträger und Menschen mit Migrationshintergrund ermorden. Der Anstieg der von Radikalen und Extremisten verübten Straftaten ist besorgniserregend.

Aufklärungsquote 90 Prozent
BKA: 1800 Kinder in Deutschland vermisst

BKA: 1800 Kinder in Deutschland vermisst

Verschwinden Kinder, muss nicht zwangsläufig eine Straftat die Ursache dafür sein. Früh, schnell und auch öffentlich zu suchen, ist nach Einschätzung von Experten entscheidend für den Fahndungserfolg.

Berlin

Corona-Krise
So nutzen Rechtsextreme die Proteste

So nutzen Rechtsextreme die Proteste

Berlin  - Immer mehr Beschränkungen werden zurückgenommen, dennoch demonstrierten erneut Tausende auf den Straßen gegen Auflagen. Sicherheitsbehörden sind besorgt darüber, wer da so mitläuft.

Sicherheitsbehörden warnen
Rechtsextreme nutzen Corona-Proteste für sich

Rechtsextreme nutzen Corona-Proteste für sich

Immer mehr Corona-Beschränkungen werden zurückgenommen, dennoch demonstrierten erneut Tausende auf den Straßen gegen Auflagen. Politiker und Sicherheitsbehörden sind besorgt darüber, wer da so mitläuft.

Bisse und Schläge
Häusliche Gewalt kann auch Männer treffen

Häusliche Gewalt kann auch Männer treffen

Die Männer sind das starke Geschlecht, die Ernährer der Familie. So das gängige Klischee. Doch auch sie können Opfer von häuslicher Gewalt werden. Ein Betroffener erzählt, wie seine Partnerin ihn jahrelang quälte.

Berlin

Gewalt
Zahlen, die fassungslos machen

Zahlen, die fassungslos machen

Berlin  - Das Dunkelfeld bei der Gewalt gegen Kinder ist groß. Der Kampf für den Kinderschutz dürfe in der Corona-Krise nicht vernachlässigt werden, sagt der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung.

Wilhelmshaven

Betrugsmasche In Wilhelmshaven
Bankmitarbeiter verhindert Verlust von 65.000 Euro

Bankmitarbeiter verhindert Verlust von 65.000 Euro

Wilhelmshaven  - Ein 77-Jähriger bat in einer Bank in Wilhelmshaven um die Auszahlung von 65.000 Euro in bar. Angeblich wollte er damit eine Wohnung kaufen. Dem Bankmitarbeiter kamen allerdings Zweifel – zu Recht.