Der griechische Dirigent Teodor Currentzis hat den mit 75 000 Euro dotierten diesjährigen Kairos-Preis der Hamburger Stiftung F.V.S. erhalten.

Der 44-jährige Ausnahmekünstler und Musikdirektor am Opern- und Ballett-Theater Perm (Russland) nahm die Ehrung auf einer Gala im vollbesetzten Deutschen Schauspielhaus in der Hansestadt entgegen.

In seiner Laudatio sagte der amerikanische Bühnenregisseur Peter Sellars, "Teodor Currentzis ist ein heiliger Künstler - wir ehren ihn dafür, dass er das Wunder in jedem Menschen, jedem Moment, jedem Ort und jeder Zeit erkennt."

Mit radikalen, spirituellen und den kommerzialisierten Musikbetrieb missachtenden Deutungen erregt Currentzis weltweit Aufsehen. Der seit 2007 alljährliche vergebene Kairos-Preis ist der am höchsten dotierte Kulturpreis in Europa.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.