Mit der Begründung "Familienplanung" hat die amerikanische Sängerin Janet Jackson (49) den Rest ihrer Welttournee vorerst abgesagt.

"Der zweite Teil der Tour steht an und es hat eine plötzliche Veränderung gegeben", teilte die Musikerin am Mittwoch in einer Videobotschaft via Twitter mit. "Mein Mann und ich planen unsere Familie. Also muss ich die Tour verschieben." Ärzte hätten ihr verordnet, sich zu schonen. "Ich werde die Tournee fortsetzen, so bald es mir möglich ist." Ob sie schwanger sei, sagte die Schwester des 2009 gestorbenen "King of Pop" Michael Jackson nicht explizit.

Im Jahr 2012 hat Janet Jackson den Unternehmer Wissam Al Mana (41) geheiratet, es ist ihre dritte Ehe. Kinder hat sie bislang nicht.

Die "Unbreakable"-Tour hatte Jackson im vergangenen Jahr im kanadischen Vancouver gestartet. Schon im Dezember hatte sie einen Teil davon wegen einer Operation verschoben und später Gerüchten widersprochen, dass sie Krebs habe. Im März hatte sie die Deutschlandkonzerte der Tour abgesagt, die im April in Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und Berlin geplant waren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.