Salta (dpa) - Zum zweiten Mal ist bei der diesjährigen Rallye Dakar eine Etappe gestrichen worden. Der für Mittwoch geplante neunte Abschnitt von Salta nach Chilecito in Nordargentinien wurde ausgesetzt, wie die Organisatoren mitteilten.

Grund sei die wegen eines Erdrutsches verursachte große Verspätung, mit der die Teilnehmer am Dienstag das Ziel auf der Strecke von Uyuni nach Salta erreichten hätten. Zuvor war bereits in Bolivien die sechste Etappe von Oruro nach La Paz wegen heftiger Regenfälle aus dem Programm genommen worden.

Die neunte Etappe über 977 Kilometer wäre die längste des Offroad-Abenteuers gewesen. Die Teilnehmer sollen stattdessen am Mittwoch Chilecito über eine andere Strecke anfahren, wie die Organisatoren mitteilten. Von dort aus soll am Donnerstag die 10. Etappe nach San Juan starten.

Der Franzose Sebastien Loeb gewann die achte Etappe und führt die Wertung der Rallye mit seinem Peugeot mit 1 Minute 38 Sekunden vor seinem Landsmann und Teamkollegen Stéphane Peterhansel an. Das Rennen endet am Samstag in Buenos Aires.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.