Oldenburg Der digitale Spielesektor ist längst zu einer Wirtschaftsmacht geworden. Und Deutschland ist wieder einmal auf dem besten Wege, auch diesen Trend zu verschlafen. Experten prognostizieren, dass sich der Umsatz mit Videogames, also Spieleverkäufe, Gaming-Apps und Abos im Jahr 2020 weltweit auf mehr als fast 77 Milliarden Euro belaufen wird, davon entfallen rund 26,8 Milliarden Euro auf den Bereich Konsolenspiele. Der Verband der deutschen Games-Branche hat ausgerechnet, dass fast jeder zweite Deutsche ein Gamer (Spieler) ist. Das Durchschnittsalter liegt übrigens nicht bei 14 oder 18 Jahre, sondern bei 36,1 Jahren. Längst sind die männlichen Gamer nicht mehr in der absoluten Überzahl. 47 Prozent aller Spieler, die zum Handy, PC, zum Gamepad oder der Spielekonsole greifen, sind Spielerinnen.

Lars Reckermann
Chefredakteur
Chefredaktion
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Jetzt weiterlesen:

nur 1,- € im 1. Monat

danach 7,90 € & mtl. kündbar

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne!
Rufen Sie uns an unter 0441 - 9988 3333, schreiben Sie uns eine E-Mail an leserservice@NWZmedien.de oder schauen Sie in unsere Hilfe.

Weitere exklusive Plus-Artikel

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.