Lohne Der Bedarf an Hilfsangeboten für ausländische Arbeitnehmer im Niedriglohnsektor ist nach Angaben der Caritas auch in der Corona-Krise hoch. „Die Nachfrage ist gleichbleibend“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Caritas-Sozialwerks in Lohne, Heribert Mählmann. Zwar seien die Beratungsstellen im Oldenburger Münsterland für Besucher geschlossen. Sie führten die Beratungen aber unter den erschwerten Bedingungen mit Abstands- und Hygieneregeln weiter. Ende April hatte das Caritas-Sozialwerk St. Elisabeth in Lohne im Jahresbericht für 2019 über gestiegene Zahlen berichtet. Das Team habe 276 Beratungsfälle 2018 waren es 140.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.