Lohne /Dinklage /Vechta /Varel Weil ein 55-Jähriger aus Varel bei erlaubten 80 km/h deutlich zu schnell auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Hamburg unterwegs war, wollte ihn die Autobahnpolizei Alhorn kontrollieren. Doch das wollte der Vareler nicht.

Als sich die Streifenwagenbesatzung den Mann signalisierte, ihnen zu folgen und die Beamten einen Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Vechta ansteuerten, beschleunigte der 55-Jährige trotz des „Bitte folgen“-Signals durch und fuhr wieder auf die Autobahn. Zunächst versuchte der er über die Anschlussstelle Vechta zu flüchten. Da ihm dies allerdings nicht gelang, blieb er auf dem Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle stehen. Die Fahrertür wurde geöffnet und der Fahrer lief zur geöffneten Schiebetür auf die Beifahrerseite.

Es stellte sich heraus, dass gegen den 55-jährigen Fahrer aus Varel ein Fahrverbot verhängt war. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens trotz eines bestehenden Fahrverbots eingeleitet. Der ausgehändigte Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Weiterfahrt wurde ihm natürlich untersagt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.