LöNINGEN „Wenn etwas völlig daneben geht, mache ich nicht mit.“ Löningens Bürgermeister Thomas Städtler ist in der Ratssitzung am Mittwochabend noch einmal gegen die von CDU und FDP gewollte neue Kindertagesstätte an der Linderner Straße zu Felde gezogen und hat im Anschluss zusammen mit der SPD, dem Grünen und der Wählergemeinschaft (WGL) den Haushalt abgelehnt. Der Bürgermeister plädierte erneut für eine Sanierung der bestehenden Kindergärten. CDU und FDP ließen sich aber nicht beeindrucken und verabschiedeten das Zahlenwerk.

„Löningen am Abgrund?“ hatte Bernd Stegemann mit dem Blick auf die prekäre finanzielle Situation der Stadt gefragt. Die Schuldenuhr steht derzeit bei knapp 17 Millionen Euro und droht, im kommenden Jahr die 20-Millionen-Euro-Marke zu übersteigen. Aktuell liegt die Pro-Kopf-Verschuldung bei 1145 Euro. „Ein einsamer Spitzenwert“, so Stegemann. Der Landesschnitt liegt bei 524.

„Wir leisten uns mehr, als wir uns eigentlich leisten können“, kommentierte Städtler die Lage, blickte aber dennoch optimistisch in die Zukunft. Ab 2013 werde sich die Lage bessern, denn dann habe Löningen die größten Investitionen hinter sich.

Die Schulden, die sich in den vergangenen Jahren immer um rund 10 Millionen Euro bewegten, sind natürlich auch wegen der großen Verkehrsprojekte und wegen der Investitionen in die Fernwärme stark angestiegen. Die Fernwärme werde sich aber bald im Haushalt rentieren, so Städtler.

Wenn alle für 2011 geplanten Projekte realisiert werden, muss Löningen knapp 2,4 Millionen neue Schulden aufnehmen. Dafür gibt es unter anderem die erwähnte Kinderbetreuungsstätte, ein neues Gebäude an der Kläranlage, Grunderwerb, die Sanierung der Schwarzen Brücke und den Einstieg in die Umgestaltung der Lindenallee. 2012 werden dann noch einmal 3,6 Millionen Euro an Krediten erforderlich sein.

Ob Löningen dann allerdings rosigen Zeiten entgegen geht, ist fraglich. Die CDU-Fraktionsvorsitzende Hedwig Knabke nannte schon die Aufgaben der näheren Zukunft: eine Mensa an der Grundschule und das Problemkind Rathaus. Von der Turnhalle oder dem maroden Kanalnetz ist da noch gar nicht die Rede.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.