ESSEN Abiturball, Hochzeit oder 50. Geburtstag: Es gibt Tage im Leben, die Menschen angemessen begehen möchten. Und das darf etwas kosten – vor allem das passende Outfit. Solche Anlässe nehmen selbst Modemuffel wahr und lassen sich etwas Besonderes passgenau schneidern.

Blazer oder Kleider – anfertigen lassen kann man sich, was perfekt sitzen soll. Das gilt besonders für Menschen mit einer nicht durchschnittlichen Figur – etwa Frauen, die eine A- oder V-förmige Körperform haben, oder Männer, die sehr groß sind. „Auch wer einen dominierenden Modetrend nicht mitmachen möchte, kann sich mit Maßgeschneidertem behelfen“, erklärt Silke Gerloff, Stilberaterin aus Frankfurt am Main.

Entscheidend ist die Beratung. „Ein guter Schneider muss ein Gespür für Farben und Designs haben, aber auch kompetenter Stilberater sein, der sieht, wem was steht“, erklärt Erika Ortkemper, Vorsitzende des Bundesverbandes des Maßschneiderhandwerks in Essen. Um die eigenen Wünsche genau zu demonstrieren, sei es hilfreich, dem Schneider ein Bild des Stücks zur Besprechung mitzubringen.

Wer sich entschließt, etwas Besonderes von Hand anfertigen zu lassen, sollte am Material nicht sparen. „Ein hochwertiger Stoff ist entscheidend, damit man lange Freude an dem Stück hat“, erklärt Gerloff. Ist ein Schneider zu billig, sei das meist kein gutes Zeichen für die Qualität.

Wer sich nur einmalig oder selten etwas schneidern lasst, sollte einen Klassiker wie einen eleganten Mantel oder ein schlichtes Kleid in Auftrag geben, rät die Schneiderin Manuela Lill aus Holzgerlingen. „Sie sitzen dann perfekt, und man kann sie mit Accessoires modisch aufwerten.“

Nicht immer müsse man sich etwas neu anfertigen lassen: Auch mit Änderungen an alten Stücken lässt sich ein Effekt erzielen. „Manchmal kommen auch Frauen zu mir, die sich beispielsweise als Erinnerung aus einem alten Kleidungsstück der Großmutter eine schöne, moderne Bluse schneidern lassen wollen“, sagt Lill.

Ein guter Schneider sollte zwar kreativ sein, dabei aber die Wünsche der Kunden nicht aus den Augen verlieren. „Es ist deshalb sinnvoll, ein Auftragsprotokoll erstellen zu lassen“, sagt Gerloff. In diesem werden die wichtigsten Vorstellungen und Wünsche wie Schnitt, Stoff und Farbe festgehalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.