„’Fliegender Teppich’ beschäftigt Justiz“, Titelseite, 11. Juni

Der Entwicklungsminister, der zunächst widerwillig ins Amt kam, hat schnell gelernt und denkt, weit über den Bürgern zu stehen.

Nicht der materielle Schaden der „Teppich-Affäre“ ist zu beklagen, sondern die mit seinem Verhalten weiter geförderte Politikverdrossenheit.

Die Arroganz des Ministers und auch seiner „Verteidiger“ (Lindner und Döring in der Aktuellen Stunde im Bundestag am 13. Juni) ist kaum noch zu überbieten und wirft wieder einmal kein gutes Licht auf die FDP.

Stefan Pampel, Wardenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.