Betrifft: „Zu lange gewartet“, Kommentar von Hans Begerow über die Fleischbranche, Nachrichten, 26. Oktober

Die Politik hat einfach weggeschaut. Prälat Peter Kossen hat sich dieser Menschen angenommen. Es war ein Kampf gegen Windmühlen. Herrn Kossen danke ich als Mensch für sein unermüdliches, menschliches und soziales Engagement.

Hat man seine Person schon für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen? Auf die Laudatio bin ich gespannt. Politik muss bezüglich Corona gravierende Fehler einräumen. Ignoranz hat Einzug gehalten. Wie im Straßenverkehr. Ich muss ja erst erwischt werden. (...)

Die Ahndung von Verstößen ist mit einem hohen Personalaufwand verbunden. Dichtmachen, der Staat kann lieber den Unternehmen (nicht nur TUI) das Geld direkt in die Hand drücken. Kontrollen erfordern Personal. Personal kostet Geld und ist an anderen Stellen nicht mehr vorhanden.

Die Bevölkerung will endlich Klartext. Ändern wird sich nichts, solange der Ex-Ministerpräsident und Ex-Minister Sigmar Gabriel bei Tönnies Monat für Monat sein Beraterhonorar (10 000 Euro) wegholt, ein Ex-Ministerpräsident und Ex-Kanzler Gerhard Schröder sich sein Geld bei einem Unternehmen mit Wissen und Wollen von Herrn Putin abholt. (...)

Herr Schröder und Herr Gabriel schaden mit ihrem Verhalten der Demokratie. Die armen Herren haben mehr Geld in der Geldbörse als die arme Rentnerin/der arme Rentner. (...)

Rainer Cordes Apen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.