Betrifft: „Lesen ist der Schlüssel zum Verstehen – Gastbeitrag: Soziologe Prof. Stefan Müller-Doohm über die Grundlage ganzheitlicher Bildung“, Kultur, 28. Juli

„Wir gratulieren“, sagte eine Dame in der Stadtbibliothek zu mir vor über 65 Jahren. „Wozu?“ „Du hast dir gerade das 500. Buch ausgeliehen.“ Darüber staunte ich selbst, war ich doch erst drei Jahre zur Ausleihe eingetragen. „Warum lesen?“, lautet der Titel des Buches, welches dem NWZ-Artikel zugrunde liegt. Meine persönliche Antwort dazu: „Lesen ist Bildung!“ Auch noch heute im digitalen Zeitalter.

Kriegsbedingt habe ich nur etwas über fünf Jahre die Volksschule besucht, die heutige Hauptschule also. Mein Bildungsmangel wurde durch Lesen autodidaktisch weitgehend ausgeglichen und ich bin damit gut durchs Leben gekommen. Auch das Lösen von Rätseln aller Art füllte manche Bildungslücke.

Man lernt lesend auch, was wichtig ist und was nicht, nicht zuletzt durch die regelmäßige Lektüre einer Tageszeitung.

Karl H. Gries Oldenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.