Iquique Beifahrer Timo Gottschalk (Rheinsberg) hat mit seinem saudischen Piloten Yazeed Alrajhi die Dominanz der Minis bei der Rallye Dakar durchbrochen. Auf der achten Etappe von Uyuni/Bolivien nach Iquique/Chile setzte sich das Duo in seinem Toyota in 3:26:39 Stunden vor den beiden Minis von Orlando Terranova (1:12 Minuten zurück) und Nasser Al-Attiyah (2:36) durch.

Al-Attiyah (Katar) verteidigte mit Rang drei auf dem zweiten Teil der sogenannten Marathon-Prüfung nach 784 Wertungskilometern die Führung im Gesamtklassement. Giniel de Villiers und dessen deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Südafrika/Karlshof) verloren als Vierte der achten Etappe 13 Sekunden auf das Führungsduo und haben als Gesamtzweite 8:27 Minuten Rückstand.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.