Berlin Dennis Kimetto hat beim 41. Berlin-Marathon für den erhofften Weltrekord-Kracher gesorgt – und konnte nach dem ersten Lauf unter 2:03 Stunden sogar entspannt grinsen. Bei perfekten Bedingungen machte der 30 Jahre alte Kenianer am Sonntag in 2:02:57 Stunden wahr, was er schon Tage zuvor gespürt hatte: „Als ich in Berlin ankam und anfing zu trainieren, wusste ich sofort, ich kann den Weltrekord brechen“, berichtete Kimetto nach der 42,195 Kilometer langen Hatz durch die Hauptstadt. Bei den Frauen triumphierte die Äthiopierin Tirfi Tsegaye in 2:20:18 Stunden. Anna Hahner aus Hünfeld, 2012 Achte, überzeugte als Siebte in persönlicher Bestzeit von 2:26:44 Stunden.

Zeiten seit 1969

2:08:33 Stunden Derek Clayton (Australien) in Antwerpen am 30.5.1969. 2:07:12 Stunden Carlos Lopes (Portugal) in Rotterdam am 20.4.1985. 2:05:42 Stunden Khalid Khannouchi (Marokko) in Chicago am 24.10.1999. 2:04:55 Stunden Paul Tergat (Kenia) in Berlin am 28.9.2003. 2:03:59 Stunden Haile Gebrselassie (Äthiopien) in Berlin am 28.9.2008. 2:02:57 Stunden Dennis Kimetto (Kenia) in Berlin am 28.9.2014.

Als Zweiter unterbot der Kenianer Emmanuel Mutai in 2:03:13 Stunden ebenfalls den bisherigen Rekord seines Landsmanns Wilson Kipsang von 2:03:23. Bei idealem Marathon-Wetter wurde der Weltrekord schon zum sechsten Mal seit 2003 auf dem schnellen, flachen Rundkurs der Hauptstadt verbessert.

Falk Cierpinski landete in 2:17:25 auf dem 19. Rang. Eine hartnäckige Fußverletzung hatte ihn in diesem Jahr im Training gebremst. „Unter diesen Umständen bin ich zufrieden“, sagte der 36-Jährige.

Die 29-jährige Tsegaye siegte mit neun Sekunden Vorsprung vor ihrer Teamkollegin Feyse Tadese. Für Anna Hahner war das Rennen ebenfalls ein Erfolg. Nach dem „Sightseeing im Schnelldurchgang“ blieb die 24-Jährige deutlich unter ihrer bisherigen Hausmarke von 2:27:55. „Ich habe mich riesig gefreut. Jeder Marathon bringt mich auf ein höheres Level“, sagte Hahner.

Derweil ist der Staatssekretär der Berliner Innenverwaltung, Bernd Krömer (CDU), während des Marathons zusammengebrochen. Er sei kurz vor dem Ziel kollabiert und in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es aus Polizeikreisen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.