Aurich Die gute Nachricht zuerst: Alle Schulen im Landkreis Aurich sind inzwischen ans Glasfasernetz angebunden und haben die Möglichkeit, digitalen Unterricht anzubieten. Dies teilte die Kreisverwaltung am Donnerstag in der Schulausschusssitzung mit. Doch die Kosten hierfür überstiegen die Fördersumme um eine halbe Million Euro. So beliefen sich die Kosten für den Anschluss des Ulricianums auf 1,1 Millionen Euro, gefördert werden dort aber nur 831 000 Euro. Schulamtsleiter Jens Kleen sieht jedoch keine Möglichkeit, dass das Land die fördersumme aufstockt. Um die Differenz auszugleichen, würden aber Synergien anderer Förderprojekte des Landes genutzt, teilte er mit. Außerdem würde der Anschluss bei einigen Schulen, wie der IGS Aurich, auch günstiger ausfallen. Dort kostet der Anschluss nur 220 000 Euro. Geplant waren aber 523 564 Euro.

Bedarf an digitalen Geräten vorerst gedeckt

Gerade mit der Pandemie und den daraus resultierenden Lockdowns war es wichtig, die Schulen mit digitalen Endgeräten auszustatten, denn da kein Präsenzunterricht stattfinden durfte, konnte so über Livestreams und Videokonferenzen unterrichtet werden. Dazu war es nicht nur nötig, eine gut funktionierende Internetverbindung für die Schulen zu schaffen, sondern Schüler wie auch Lehrer mit Laptops und Tablets auszustatten. Die Beschaffung von Laptops und Tablets wird durch das Land Niedersachsen gefördert. Die Kreisverwaltung informierte in der Schulausschusssitzung über den aktuellen Stand der Anschaffung und legte Zahlen offen. Demnach wurden inzwischen insgesamt 659 Tablets und 254 Laptops für Lehrer an zwölf Schulen im Landkreis Aurich angeschafft. Insgesamt förderte das Land die Anschaffung mit 490 462 Euro. Damit darf der Preis pro Gerät maximal bei 537 Euro liegen. Dafür könnten jedoch keine hochwertigen Geräte angeschafft werden, machte die Kreisverwaltung deutlich, doch zumindest sei der Bedarf gedeckt.

Anschaffung von Laptops für Lehrer sorgt für Probleme

Einige Lehrer verzichteten jedoch auf ein Endgerät, denn zum einen sei die Fördersumme zu gering und zum anderen müssten sie Leihverträge mit dem Landkreis abschließen. Die angeschafften Geräte gehören nämlich dem Landkreis. Dieser kommt für die Wartung auf, fordert aber auch die Unterzeichnung von Leihverträgen mit den Lehrkräften.

Annika Schmidt Redakteurin / Redaktion Aurich
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.