STRüCKHAUSEN Die Organisatoren des Kaltblutvereins Strückhausen ziehen eine positive Bilanz des 12. Norddeutschen Kaltblüterrennens, das am Wochenende deutlich über 1000 Besucher auf das Gelände der Familie Luten an der Strückhauser Straße lockte.

Gleichwohl hatten die Ausrichter mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. So sind einige angekündigte Reiter mit ihren Tieren „einfach nicht erschienen“, wie der Ovelgönner Bürgermeister Thomas Brückmann auf NWZ-Anfrage mitteilt. So waren beispielsweise 14 Haflinger angemeldet, aber nur 8 kamen dann auch am Sonntag. Immerhin waren zwölf Kaltblüter und ebenso viele Ponys mit ihren Besitzern nach Strückhausen gekommen.

Brückmann vermutet als Grund für das – unentschuldigte – Fernbleiben die Hitze; für die massigen Tiere sei das Wetter am Sonntag „einfach zu heiß“ gewesen; im vergangenen Jahr wurden bei ähnlichen Temperaturen die Tiere von der Feuerwehr mit Wasser bespritzt, damit die abschließenden Rennen überhaupt noch stattfinden konnten. So nimmt Brückmann an, dass einige angemeldete Reiter aus diesem Grund in diesem Jahr die Reise in die Wesermarsch gar nicht erst angetreten haben.

Das Wetter war laut Brückmann auch der Grund, dass die angekündigte Trakehner-Kür nicht stattgefunden hat. Die Besitzer sind nicht angereist.

Die Hundeschule Heßling hatte – wie berichtet – aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Dafür sprang Andrea Eggers mit ihrem Pony „Bellini“ ein, die das Schaubild „Pferd mit Fahrrad“ vorführten. Und anstelle des angekündigten Schaubildes des Reitervereins Ovelgönne zeigte Hinrich Neumann auf dem Kaltblut „Martin“ einige Übungen, die das Vertrauen zwischen Mensch und Tier besonders deutlich machten – beispielsweise das Rückwärtsgehen des Pferdes.

Durch die geringere Anzahl von Pferden fielen einige Rennen aus. Trotzdem fanden dennoch einige spannende Rennen statt, in denen schließlich die Sieger ermittelt wurden. Bei den Kaltblütern siegte – wie berichtet – Paul Suermann auf „Mr. Behrendsen“, bei den Haflingern gewann Traute Stadländer auf „Kappa“ und bei den Ponys gewannen Luise Stuiyt auf „Ilse“ (kleine Ponys), Carola Ficke auf „Bali“ (mittelgroße Ponys) und Andrea Eggers auf „Bellini“ (große Ponys).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.